Dienstag, 30. September 2014

Utensilos aus der Wachstuch-Restekiste

Ich habe eine tolle Bastelkiste vom Wachstuchverkauf bekommen! Utensilos näh ich aus praktischen Gründen am liebsten mit Wachstuch-Innenleben, damit sie auswaschbar sind. Wie z. B. diese hier mit Apfelstoff:
Utensilos kann man wohl gar nicht genug haben. Im Badezimmer hab ich jede Menge davon und auch sonst in fast allen Räumen steht irgendwo eines herum.

Mein Lieblingsmuster beim Wachstuchverkauf ist dieses hier: KLICK . Daraus habe ich bereits ein süßes Täschchen (nach dem Freebook Vicky von Pattydoo) mit passendem Taschenspiegel gemacht. Diese Täschchen liebe ich total als Geschenk - gefüllt mit netten Kleinigkeiten:

Falls ihr auch gern eine Bastelkiste hättet, könnt ihr Euch über o. g. Website beim Wachstuchverkauf melden! Ich selber hab auch auf einem anderen Blog darüber gelesen. Meine sah übrigens so aus. Es sind tolle Stücke drin, die für viele Täschchen und Utensilos reichen werden :-)

Dienstag, 23. September 2014

Walnuss-Edelstein-Adventskalender mit Sprüchen

Ich habe den ersten Adventskalender für 2014 fertig! Ein richtiger Zaubernuss-Kalender :-)
 Die Walnüsse lassen sich gut in 2 Hälften teilen, wenn man ein flaches Werkzeug benutzt wie z. B. dieses Teil eines Taschenmessers.

In den weichen unteren Zwischenraum stechen, leicht drehen und die Nuss so öffnen. Das Innenleben weitestgehend entfernen, füllen und mit Heißkleber wieder sauber verschließen.

Ursprünglich wollte ich den Kalender nur mit ausgesuchten Lieblingssprüchen füllen. Mir fiel dann aber ein, dass die Freundin, für die er gedacht ist, sehr auf (Edel)steine steht und die passen von der Größe auch prima hinein. Ich muss nur noch eine hübsche Schale oder ähnliches besorgen, in die ich die Nüsse zum Verschenken lege.

Jeden Tag darf dann eine Nuss geknackt werden. Die Nuss für den 24. hab ich mit Nagellack goldig markiert. Mein Adventskalender nimmt heute am Creadienstag teil.

Montag, 15. September 2014

Busybags und Ideen für den Inhalt

Nach 2 Wochen in Umbrien sind wir wieder zurück im Alltag angekommen! Für die lange Autofahrt habe ich für meine Kinder "Busybags" genäht, wie sie derzeit vielerorts zu sehen sind.

Im Inneren sind 10 verschließbare Plastikbeutel eingenäht, in denen Kleinkram perfekt untergebracht werden kann. Nicht nur für lange Autofahrten, sondern auch für Restaurantbesuche eine feine Sache.
Für den Inhalt habe ich verschiedene Dinge vorbereitet und ein paar davon möchte ich - vielleicht als Anregung - hier zeigen.

Aus Farbkarten habe ich Teile verwendet und je ein kleines Stück davon auf mittelgroße Holzwäscheklammern geklebt. Das ist die Jungsvariante, Paulina hat Rottöne bekommen. Es ist schwieriger, als es auf den ersten Blick scheint, die exakte Farbe zuzuordnen! Wir hatten nämlich viel mehr Farben als auf dem Bild zu sehen sind.
Ich habe bunte Büroklammern besorgt und Aufgaben laminiert. Diese Variante hat sich fürs Autofahren nicht als so gut geeignet herausgestellt, weil die Büroklammern so leicht hinunterfallen und dann ist das Gemecker von der Rückbank groß.

Für das Kindergartenkind einfach bunte Zahlen. Es muss die entsprechende Anzahl Büroklammern in der richtigen Farbe daran befestigt werden. Auch für die Feinmotorik eine prima Sache.

Das Schulkind hat Rechenaufgaben bekommen. Die Lösung muss als entsprechende Anzahl Büroklammern angebracht werden.

In unserem Fundus befanden sich noch Scoubidouschnüre. Für den Kleinen habe ich dafür Nähkarten gebastelt - also einfache Motive aus Word ausgedruckt, laminiert und die Löcher mit einer Lochzange gestanzt.

und für die Große kleine Motivkärtchen und Buchstabenperlen dazu.

Die Busybags sind mein heutiger Beitrag zum Creadienstag!

Dienstag, 26. August 2014

Recycling mal anders: Schmetterlingsbild

Ich hab mir ein großes Bild für die Wohnzimmerwand gepinselt!
  
In unserer Einfahrt lagen die Holzbretter zur Entsorgung herum, in die unsere Holzpferde eingepackt waren (daraus war so etwas wie eine Transportkiste gebaut). Da dachte ich mir, Wegwerfen wäre ja schon schade...

... also bin ich in den Keller geflitzt, hab mir ein altes Betttuch (Baumwolle), einen Tacker, Stichsäge und Akkuschrauber geschnappt..

Nachdem die Bretter in der richtigen Länge waren (ich fürchte mich jedesmal ziemlich vor der Stichsäge, aber selbst ist die Frau!), hab ich das Tuch aufgetackert und mit weißer Wandfarbe und einem Schwammpinsel grundiert.

Joshi durfte mit meiner Ixo die ersten Schraubübungen am Holz machen. Fand er auch ganz klasse. (Was auf seinem Arm wie eine üble Verletzung aussieht, ist lediglich der Überrest eines Spiderman-Tatoos.)

Im Keller stand auch noch ein Eimer mit Spachtelmasse. Mit einem Plastikkäsemesser hab ich damit die Schmetterlingsgrundform aufgetragen. Es gefällt mir, wenn die Oberfläche nicht ganz eben ist. Für den geplanten Schriftzug hab ich mit der Rückseite eines Bleistifts dann noch die Spachtelmasse an der entsprechenden Stelle entfernt.


 Meine Küche wurde kurzerhand zum Farbmixstudio.
Für die feinen Linien hatte ich eine ganz gute Idee: ich hab bunte Wollfäden in Tapetenkleister eingeweicht und quasi aufgeklebt. Hält super und schaut echt interessant aus.


Ich bin sehr zufrieden mit meinem neuen Wohnzimmerbild und schicke es direkt zum Creadienstag :-)

Dienstag, 19. August 2014

DIY: Schnelles kleines Gastgeschenk

Gestern habe ich Geburtstag gefeiert. Mir kam recht kurzfristig die Idee, für meine Gäste ein kleines Geschenk zu basteln, das ich beim Verabschieden überreichen wollte. Aus Designpapier hab ich Schmetterlinge ausgeschnitten und mit dem Skalpell 2 Schlitze geschnitten, in die ich je ein Amicelli gesteckt habe.
 Das "Schön, dass Du da warst" hab ich einfach ausgedruckt und aufgeklebt.

Für einen Gast, der keine Süßigkeiten mag, hab ich kurzerhand ein Bifi als Schmetterlingskörper benutzt und ein paar herzhafte Lacher geerntet ;-9

Die Gastgeschenke waren wirklich fix gemacht, kamen super an und sind mein Beitrag zum Creadienstag für heute.

Freitag, 15. August 2014

Freutag: die Holzpferde sind da

In den Pfingstferien haben wir hier zu unserer "Tausche-Raupen-gegen-Pferd-Aktion" aufgerufen, weil Paulina sich so sehr ein Holzpferd gewünscht hat. Die Resonanz hat uns schier umgehauen! Vielen vielen Dank an Euch alle für all die netten Kommentare, Kontakte, Werbung auf Euren Blogs und per Facebook, Emails und natürlich Raupenbestellungen! Das Pferd konnte komplette durch Raupen finanziert werden :-)
Wir haben uns entschlossen, für den kleinen Bruder ein Fohlen dazuzubestellen, damit es gerecht zugeht. Die Pferde kamen nun nach 7 Wochen Wartezeit an und wir sind sooooo begeistert! Die Holzpferde werden in jeder freien Minute gefüttert, gestriegelt und geritten. Beide Pferde sehen wie Haflinger aus. Paulinas Pferd wurde nach ihrem Lieblingspony "Lady" getauft und Joshua hat sein Fohlen nach seiner besten Freundin "Isabell" benannt!

Die Tiere sind absolut massiv, wir passen (fast) alle drauf :-) Sogar Opa wurde schon auf dem Pferd gesehen!

Paulina hat sich ihr Holzpferd wirklich redlich verdient, finde ich. Sie hat unermüdlich Raupen verpackt, Gruß-Kärtchen gemalt und ist unzählige Male zur Post geradelt. Ich glaube, dadurch hat sie wirklich ein gutes Gespür dafür bekommen, dass man für einen großen Wunsch wirklich viel tun muss und weiß ihr Pferdchen nun umso mehr zu schätzen.
 Dankeschön!


Dienstag, 12. August 2014

Häkelanleitung: Morgenstern Ritterspielzeug

Wie bereits kürzlich angekündigt, habe ich die Anleitung für den gehäkelten Morgenstern aufgeschrieben. Vielleicht hat ja noch jemand einen kleinen Ritter zu Hause, der sich darüber genauso freut wie meiner.
Material
schwarzes Baumwollgarn (ich habe Schachenmayr Catania verwendet und 30 g verbraucht)
Füllwatte
Häkelnadel Nr. 2,5
Holzstab (Bambus) mit gebohrtem Loch

Anleitung
Spitze/Zacke: 2 Luftmaschen (Lm) anschlagen. Es wird in Runden (Rd) gehäkelt. Dazu jede Runde mit einer Kettmasche schließen und einer Lm beginnen.
1. Rd: In die 1. Lm 5 feste Maschen (= fM) häkeln (= 5 fM).
2. Rd: fM häkeln (= 5 fM).
3. Rd: Alle M verdoppeln (= 10 fM).
4. Rd: fM häkeln (= 10 fM).
5. Rd: Jede 2. M verdoppeln (= 15 fM).
6. Rd: fM häkeln (= 15 fM).
7. Rd: Jede 3. M verdoppeln (= 20 fM).
8. Rd: fM häkeln (= 20 fM).
9. Rd: jede 4. M verdoppeln (= 25 fM).
Faden abschneiden und durchziehen.
Insgesamt 12 Spitzen häkeln.

Fertigstellen
Es werden jeweils 6 Spitzen zu einer Halbkugel zusammengenäht. Dazu 1 Spitze in die Mitte positionieren, die anderen 5 gleichmäßig außenherum annähen (je an 5 Maschen zusammennähen).

Anschließend beide Halbkugeln versetzt (die Spitzen einer Halbkugel jeweils genau zwischen 2 Spitzen der anderen Halbkugel) bis auf 3 cm zusammennähen, mit Füllwatte fest ausstopfen, dann komplett schließen. Für die Aufhängung 75 Lm + 1 WendeLm anschlagen und eine Reihe mit 75 fM häkeln. Die Aufhängung durch den Morgenstern ziehen, durch den Holzstab fädeln und zusammennähen.

Dem kleinen Ritter feierlich überreichen, mitfreuen und in Deckung gehen :-)

(Meine Anleitung darf für den privaten Gebrauch verwendet werden, eine gewerbliche Nutzung ist bis zu 10 Stück erlaubt. Ich bitte jeweils um Nennung bzw. Verlinkung zu meiner Anleitung.)

Verlinkungen: Creadienstag, Made4Boys, Kiddikram

Donnerstag, 7. August 2014

RUMS: mein Kirschen-Fahrrad

Ich hatte Euch HIER bereits berichtet, dass ich mich sehr auf etwas freue, das mit vielen Kirschen zu tun hat. Nun komme ich endlich dazu, es Euch zu zeigen. Darf ich vorstellen? Mein neues Fahrrad!

Hier in seiner vollen Pracht!


Niemals hätte ich erwartet, dass ich mich jemals für ein Fahrrad so begeistern könnte. Aber - ich liebe es! Es ist wie für mich gemacht!

All die schönen Details... Kirschen, Kirschen, Kirschen!


Natürlich eine Lenkerblume:

Das ist ist eine "Ding-Dong-Klingel", klingt total witzig...

Die hinteren Körbe gab es leider nicht in Weiß, deshalb hab ich mich ans Abkleben gemacht und sie weiß lackiert.


Für das vordere Körbchen hab ich mir aus beschichteter Bauwolle einen Bezug genäht. Vermutlich werde ich mir noch ein paar zusätzliche Accessoires aus dem Stoff nähen. Aber ist wisst schon, Ferienzeit...

Na wenn das kein geeigneter Beitrag für RUMS ist :-)

Weil es in unserer Garage etwas eng zugeht, steht es "noch" mitten im Wohnzimmer herum. Besucherkinder haben tatsächlich schon gefragt, ob man mit diesem Fahrrad auch fahren kann/darf, oder ob es da nur als Deko steht, weil es so schön ist! :-) Ich benutze es aber wirklich sehr fleißig und es macht richtig Spaß!

Montag, 4. August 2014

Genäht: ein Ritterhemd

Wir haben vorletztes Wochenende die Kaltenberger Ritterspiele besucht. Mich zieht dieses Spektakel rund um das Schloß Kaltenberg immer wieder aufs Neue in seinen Bann und diesmal wurden meine Kinder - besonders natürlich Joshua - mit dem Rittervirus infiziert. Selbstverständlich hat er ein Holzschwert, Ritterhelm und ein Schild bekommen. Nun hab ich ihm noch ein Ritterhemd genäht, um sein Outfit zu vervollständigen.

 Hier in voller Montur:
 Ich habe eine alte Jeans aus der Altkleidertüte gefischt und recycelt, da mein Stoffregal nichts Passendes hergegeben hat. Das Hemd ist natürlich recht simpel von der Form. Da er es aber selber gut an- und ausziehen können soll, find ich es so absolut zweckmäßig.


Vorne hab ich aus Fleece, Pannesamt und Filz ein Wappen appliziert. Die Buchstaben haben am meisten Zeit in Anspruch genommen, man möchte es kaum glauben. Das nächste Faschingskostüm ist damit auch schon parat.

Er hätte sich in Kaltenberg noch gern einen Morgenstern ausgesucht, aber den wollte ich auch selber machen. Ich hab getüftelt und nun einen Morgenstern gehäkelt. Die Anleitung dazu werde ich bei Gelegenheit hier zur Verfügung stellen.

Verlinkungen: Creadienstag, Made4Boys, Kiddikram

Montag, 28. Juli 2014

Abschiedsgeschenke für Lehrerinnen und Erzieherinnen

Auch in diesem Jahr wollte ich den Erzieherinnen und Lehrerinnen meiner Kinder gern noch eine selbstgemachte Kleinigkeit von den Kindern überreichen lassen. Es wird ja in der Klasse hier meist für ein größeres Geschenk Geld gesammelt und unseres soll dann nur eine kleine Dankeschön-Geste sein.
Ich habe kleine Täschchen nach einem anfängerfreundlichen Freebook von Pattydoo genäht. Täschchen für Kleinkram oder Stifte kann Frau ja immer brauchen, dachte ich mir. Außerdem finde ich die extravagante Form ziemlich raffiniert. Da ich wollte, dass alle dasselbe bekommen, aber keines identisch aussehen soll, hab ich mich für den schönen bunten Stoff im Patchworkdruck entschieden, der sich in meinem Stofffundus befand.
Die Täschchen wurden von den Kindern mit ausgewählten schokoladigen Leckereien bestückt und nehmen heute am Creadienstag teil.

Letztes Jahr hab ich ja alle mit den Taschenspiegeln beglückt. Die kamen extrem gut an. Nur leider kann man das schlecht 2x hintereinander schenken :-)