Mittwoch, 21. Januar 2015

Hurra, mein neues Buch ist da! Häkelarmbänder!

Ich hab im Herbst ein neues Buch geschrieben und es ist nun endlich erschienen! Ich freu mich sehr und finde schon das Cover wirklich stylisch :-) HIER könnt ihr sogar einen Blick ins Buch werfen.
An dieser Neuerscheinung 1-Knäuel-Ideen häkeln war ich auch beteiligt, allerdings nur mit ein paar wenigen Modellen. Noch hatte in kein Original in den Händen - aber auf diesen Moment freu ich mich schon wieder sehr!

Dienstag, 20. Januar 2015

Genäht: Traumhüter Namenskissen

Ich habe schon länger das Schnittmuster "Traumhüter" von Aprilkind zu Hause und nun endlich die passende Gelegenheit gefunden, sie auch zu nähen. Und zwar hat Joshuas bester Freund bald Geburtstag. Er wünscht sich Fußballsammelkarten und ich hatte die Idee, das Traumhüterkrokodil als Geschenkverpackung zu benutzen. Damit es persönlicher wird, hat das Krokodil noch eine Namensapplikation bekommen.
 Die Sammelkarten finden wunderbar im Reißverschlußmaul ihren Platz.

Natürlich kamen meine neuen Labels auch wieder zum Einsatz :-)

Damit es nicht zu Unstimmigkeiten kommt, hat Joshi natürlich auch einen Traumhüter für seine Schätze bekommen. Er hat alle Stoffe ausgewählt und auch bestimmt, wer welchen Traumhüter bekommen soll. Nun hoffe ich, dass sich das Geburtstagskind freuen wird.

Unsere Traumhüter nehmen heute am Creadienstag, Kiddikram und Made4Boys teil. Falls der Eindruck entsteht, die Traumhüter wurden mal eben so nebenher genäht ... fürs Zuschneiden hab ich einen Abend gebraucht und fürs Nähen einen kompletten Vormittag. Ich unterschätze den Zeitaufwand selber jedes Mal aufs Neue mit dem Gedanken "ich näh mal eben schnell". Kommt Euch das bekannt vor?

Dienstag, 13. Januar 2015

Genäht: Namenskissen zur Geburt

Letzte Woche gab es Nachwuchs in unserer Familie. Ich wurde zum zweiten Mal Großtante! Ich finde, das klingt fürchterlich. Als Willkommensgeschenk wollte ich dem Baby gerne etwas Personalisiertes schenken. Ursprünglich hatte ich etwas Gesticktes in Auftrag geben wollen, aber das Baby kam 3 Wochen eher als geplant und somit blieb keine Zeit mehr dafür. Schließlich wollte ich meinen ersten Besuch nicht mit leeren Händen antreten. Deswegen hab ich kurzerhand den Namen appliziert. Das Kuschelkissen selbst habe ich nach dem Freebook Elefantös von Farbenmix genäht.
Ich saß bzw kniete mal wieder eine gefühlte Ewigkeit vor meinem Stoffregal, bevor ich mich entscheiden konnte. Geht Euch das auch so? Es haben sich im Laufe der Zeit ja doch so einige Stoffe angesammelt. Aber sobald ich etwas nähen möchte, scheint der richtige Stoff zu fehlen. Aber mit der Stoffauswahl für den Babyelefanten bin ich nun ganz zufrieden und lasse ihn am heutigen Creadienstag teilnehmen, bei Made4Boys und dem Kiddikram.

Und guckt mal ...

Diese Steffi-Labels kamen am 24. aus meinem tollen Adventskalender (nochmal Danke Eva!) und nun habe ich den ersten Aufnäher verwendet. Ein richtig cooles Geschenk für mich, über das ich mich noch immer sehr freue.

Dienstag, 6. Januar 2015

DIY: Türkranz aus Stoff

Den ersten Creadienstag im neuen Jahr nehme ich gleich als Gelegenheit für meinen ersten Blogbeitrag. Die letzten beiden Ferienwochen verliefen hier nämlich eher im Faulmodus und so langsam wird es Zeit, wieder tätig zu werden, auch auf dem Blog :-)
Ich habe noch einen Türkranz aus Stoff zu zeigen. Er stand auf der Wunschliste meiner Adventskalenderempfängerin und kam dann am 24. heraus. Ich hatte die Bastelei länger vor mir hergeschoben, weil ich nicht so recht wusste, wie das werden soll, aber letztendlich war es ganz einfach.

Einfach mit dem Zackenrollschneider verschieden breite Streifen schneiden. Dazu vorher den Umfang des Styroporrohlings messen und 2-3 cm in der Länge dazugeben. Dann die Streifen Stück für Stück herumwickeln und mit Heißkleber fixieren (nur an der Unterseite).

Für die Blüten gibt es im Inet zu Hauf Anleitungen zu finden. Man nimmt einfach je 2 Stoffkreise, die mit Nadel und Faden unten gerafft und so zur Blüte geformt werden und näht Knöpfe auf.

Montag, 29. Dezember 2014

Glücksschweine für Silvester

Die letzten Tage flogen nur so an mir vorüber. Deswegen werde ich Euch jetzt sofort von meinen Silvestervorbereitungen erzählen, sonst wird das nichts mehr. Ich habe im Dawandashop von "eigenHändig" bereits vor längerer Zeit so supersüße Schweinchen entdeckt und kurz vor Weihnachten noch welche ergattern können. (Momentan sind sie ausverkauft, kommen aber sicherlich bald wieder - ein Blick in den Shop lohnt sich aber dennoch).
Für die Silvesterfeier habe ich mich also reichlich mit Holzsschweinchen bevorratet. Die hübschen Exemplare hier auf dem Foto sind für die Tischdeko bestimmt. Dazu wird jeder Gast als kleines Geschenk ein Miniholzschwein auf seinem Teller vorfinden. Sind die nicht entzückend?

Sofern ich es zeitlich einrichten kann, möchte ich noch bunte Knallbonbons mit der Big Shot ausstanzen und mit einem Neujahrsgruß und Süßigkeiten für die Gäste bestücken.

Beim Töpfern habe ich kürzlich noch Tonschweinchen-Anhänger gemacht, die ich mit Spruchstempeln versehen habe. Die bekommen vor dem Verschenken  noch eine schöne Schleife und Aufhängung verpasst und werden voraussichtlich an ein paar Freundinnen verteilt werden.

Ich wünsch Euch einen tollen Start in ein glückliches neues Jahr!

Dienstag, 23. Dezember 2014

Last minute: Gutschein im Glas und Rentier-Karten

Seit Wochen schiebe ich hier Gutscheine von links nach rechts, die ich für Weihnachten besorgt habe und die darauf gewartet haben, verpackt zu werden. Da es ganz besonders tolle Gutscheine für besondere Menschen sind, sollte es nicht "nur" ein Kuvert mit Schleife sein. Aber die zündende Idee fehlte mir leider bislang. Gestern hab ich auf dem Blog von Misses Kima dann die Idee gesehen, Gutscheine im Glas zu verpacken. Cool! Die Zutaten musste ich nur im Keller einsammeln - ein Einmachglas, Stoffband, Kugeln und Lametta hat sicher jeder irgendwo herumliegen. Perfekt. Macht doch viel mehr her als ein Kuvert!
Meine tollen genähten Weihnachtskarten haben mir auch nicht gereicht. 20 Stück waren das! Also auf den allerletzten Drücker geschwind Papier durch die Big Shot gejagt und ein paar Streuartikel draufgeklebt..... die schick ich jetzt gleich auch noch schnell zum Creadienstag.

Von einer lieben Freundin haben wir Schneemannsuppe geschenkt bekommen! In diversen Varianten geisterte sie schon des öfteren über Blogs und ich finds supi, dass ich den tollen Spruch nun habe und werde mir das für nächstes Jahr auf jeden Fall als nette Geschenkidee merken. Ich hab schon eine gekostet- lecker!

Ich wünsche Euch ein zauberhaftes Weihnachtsfest, Zeit zur Entspannung und Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge! Macht´s Euch schön!

Dienstag, 16. Dezember 2014

Apfeltopflappen und Spülischürze

Heute kann ich wieder 3 Teile zeigen, die ich als Adventskalenderfüllung genäht habe. Zum einen sind das zwei Apfeltopflappen (wobei das eher eine Kombination aus Backhandschuh und Topflappen darstellt). Genäht hab ich nach dem Farbenmix-Ebook "Granny Smith", das kostenlos erhältlich ist. Für die Blätter hab ich besonders dicken Filz verwendet. Ich dachte, das wäre irgendwie besser, aber meine Nähmaschine musste sich ganz schön quälen und stieß erstmalig an ihre Grenzen.

Aus den gleichen Stoffen hab ich dann noch eine Wende-Spülischürze genäht. Anleitungen dazu finden sich viele im WWW. Dabei konnte ich zum ersten Mal meinen coolen Schrägbandformer testen. Ich hatte leider keine geeignete Spülmittelflasche zur Hand, deswegen musste Essigessenz herhalten. Ich finde zwar, Spülischürzen fallen eindeutig in den Bereich "Dinge, die die Welt nicht braucht", aber da ich eben Küchenzubehör aus exakt diesen Stoffen für einen Adventskalender gemacht habe, fand ich das doch ganz nett dazu.

Das ist mein heutiger Beitrag zum Creadienstag.


Sonntag, 14. Dezember 2014

Genähte Adventskalender am Ast

Nun brennt bereits das dritte Lichtlein und ich habe ganz vergessen, Euch die Adventskalender zu zeigen, die ich selber verschenkt habe. Von den "aufgebauten" Werken habe ich nämlich selber keine Fotos gemacht, da die Beschenkten ihre Packerl selber an den Haselnussast hängen mussten.
Die einzelnen Geschenke habe ich mit einer Aufhängung aus Sisalschnur in zweifarbiges Geschenkapier - jeweils in passender Farbkombi für die Empfängerin - eingenäht und mit der Zickzackschere die Ränder abgeschnitten.

Mittwoch, 10. Dezember 2014

DIY-Geschenke aus der Küche: Rentierpupse

Uns haben noch ein paar kleine DIY-Geschenke gefehlt, welche die Kinder überreichen wollen. Da kamen uns die Rentierpupse nun gerade recht.
Süßigkeiten mit diesem Spruch in leicht abgewandelter Form hab ich letztes Jahr selber geschenkt bekommen und das Rezept für Schokoseufzer von einem anderen Blog in dem tollen Beitrag von Scoyo HIER (ja genau, der Beitrag, den ich kürzlich schon gezeigt habe, das Rezept findet sich etwas unterhalb unserer Elch-Fußabdruck-Bilder) ist perfekt dafür geeignet. Diese feinen Schokoseufzer sehen richtig schön pupsig aus :-)

Sie sind superschnell gemacht aus einfachen Zutaten, die man im Normalfall zu Hause hat und schmecken tun sie auch noch. Sogar die Kinder können prima mitkugeln und danach beim Verpacken zählen üben (macht Sinn, wenn man 4 Jahre alt ist...). Allerdings sollte der Beschenkte etwas Spaß verstehen!

Aus dem Rezept haben wir 11 Tüten mit je 10 Pupsen Schokoseufzern bekommen + eine gute Handvoll zum Selberessen. Nachmachen empfohlen! Die Anhänger hab ich mit der Big Shot ausgestanzt.

Dienstag, 9. Dezember 2014

DIY-Albtraum: Notenschlüssel-Anhänger

Seit Monaten spukte mir nun schon so eine Selbermach-Idee im Kopf herum. Und zwar sollten es als besonderes (Weihnachts)Geschenk für unsere Klavier- und Kontrabaßlehrerin zwei ganz spezielle Anhänger werden, die man entweder an den Christbaum oder eben einfach so als Deko benutzen kann: nämlich ein Violin- und ein Baßschlüssel! 

Soweit also die besten Absichten, die nach Umsetzung verlangten. Es ist vollbracht.... und ich bin heilfroh... denn es stecken verdammt viele Stunden drin, es hat irgendwann nicht mehr so wirklich Spaß gemacht und das Ergebnis hab ich mir auch irgendwie besser vorgestellt. Die Überschrift "Albtraum" ist etwas übertrieben, aber ich hatte das Gemantsche mit Tapetenkleister und Lack ziemlich über! Ich hoffe so sehr, dass sie erkennen kann, was die etwas eigenwillige Kreation darstellen soll.  


Zuerst habe ich aus Fimo Gesichter, Hände und Füße modelliert und gebacken. Die Häkelnadel hat mir beim Modellieren gute Dienste erwiesen.

Anschließend habe ich den Korpus mit eingerollten Servietten und Draht in groben Zügen geformt und die Gesichter aufgeklebt. Kleine Glöckchen dienen als Zierde und beim Baßschlüssel als diese Punkte am Bauch, die ein Baßschlüssel eben hat.

Anschließend hab ich aus Servietten und Tapetenkleister Pappmaché gemacht und die Teile damit eingewickelt. Nicht wundern, ich hab 2 von jedem Anhänger gemacht, weil unser Christbaum auch geschmückt werden will.

Tja, ich wollte sie zuerst rot-weiß lackieren. Auf dem Bild hatte ich nämlich schlauerweise erst orange Servietten verwendet. Sah total übel aus, also hab ich das ganze nochmal mit roten Servietten gemacht und anschließend nur noch mit weiß und Glitzer ein wenig verziert.

Meine Anhänger nehmen heute am Creadienstag teil.