Freitag, 1. Mai 2015

Projekt Häkeldecke Zwischenstand April

Irre schnell war schon wieder ein Monat vorbei und es ist Zeit, meinen Zwischenstand auf Bellas Blog zu verlinken.

So schaut es aus bei mir:
Ich habe 6 Reihen fertig, 2 davon mit unvernähten Fäden (das ist als Zeitaufwand leider nicht zu verachten, da es ein paar Stunden dauern wird), eine 7. Reihe ist in Arbeit und begonnene Grannys liegen einige bereit. Da ich wg. den Kindergeburtstagspartys, der Kommunion und diversen anderen Aufgaben diesen Monat leider wirklich nicht viel Zeit für das tolle Projekt erübrigen konnte, bin ich mit dem Zwischenstand diesmal nicht so zufrieden. Ich hab mir deswegen jetzt einmal all meine bisherigen Zwischenstände auf ein Bild gepackt. Das sieht wiederum gar nicht so schlecht aus, was meint ihr?
 Insgesamt habe ich 16 Reihen zu häkeln. Das wären 1,3 pro Monat und ich müsste im April demzufolge  5,2 Reihen fertig haben. Rein theoretisch... somit bin ich also noch gut mit dabei! Das Wichtigste für mich ist, dass ich nach wie vor noch richtig Spaß an der Decke habe und mich immer freue, wenn ich am Abend Zeit habe und daran arbeiten kann.

Dienstag, 28. April 2015

Tasche für Fussballsammelkarten

Ich habe nicht erwartet, dass mein Sohn jemals eine genähte Tasche bei mir "bestellen" wird. Aber da hab ich mich getäuscht! Er sammelt diverse Fussballkarten (ohne Album und auch von verschiedenen Herstellern, Hauptsache ein Fussballer ist drauf - er hat nicht allzu viele) und die sollten untergebracht werden.
Ein passender Stoffrest befand sich noch in meinem Fundus. Das Futter ist natürlich grasgrün. Als Reißverschlußanhänger hätte ich gern eine Fussball-Glasperle verwendet. Da ich aber keine mehr hatte, musste eine Perle in Schwarz-Weiß vorübergehend einspringen. Es wird also langsam Zeit, meinen Perlenbrenner wieder aus der Versenkung zu holen und auf der Terrasse aufzubauen.
Verlinkt bei: Creadienstag. Made4Boys, Kiddikram

Dienstag, 21. April 2015

"Kriacht a Schneckle...

... s` Bergle nauf... " - Dieses Lied haben meine Kinder im Kindergarten gelernt und es kam mir wieder in den Sinn, als wir unsere neuen getöpferten Schnecken im Beet positioniert haben.
Meine Tochter hat nach langem, energischem Nachfragen endlich ein eigenes Beet bekommen und mit Karotten, Radieschen usw bepflanzt.

Die gefräßigen, lebenden Schnecken haben sich bislang noch nicht blicken lassen und vermutlich werden sie, wenn sie denn bald kommen, sich auch von den bunten Exemplaren nicht abschrecken lassen. Ich habe wieder mit Stempeln Muster in den Ton gemacht. Diesen Effekt mag ich sehr gern. Ich hätte gern noch viel mehr von diesen Tierchen in allen möglichen Farben und habe mir vorgenommen, immer mal wieder Nachschub zu töpfern. Leider hab ich dazu nicht so oft Gelegenheit.

Meine Schnecken kriechen heute zum Creadienstag.

Dienstag, 14. April 2015

die Kinderküche und das gehäkelte Brathähnchen

Kürzlich habe ich ja schon angekündigt, dass ich Euch bald unsere neue Kinderküche zeigen darf. Meine Tochter hatte bereits eine Ausführung in Plastik und ich war der Meinung, das Thema "Spielküche" sei bei uns durch. Da mein Sohn aber plötzlich anfing, Zutaten auf Papier zu malen und auszuschneiden, um in all meinen Töpfen Schnipsel zu kochen, fand ich es angebracht, dass er auch eine Küche bekommen soll. Er hat nun diese hier zum Geburtstag bekommen und ich freu mich mindestens genauso darüber wie er :-)

Wir haben bei der großen Auktionsplattform für ein paar wenige Euronen ein Superschnäppchen gemacht! Ein handwerklich sehr geschickter Mensch hat dieses Modell aus Massivholz absolut präzise selbergebaut und wir konnten es nun ergattern. Die Herdtüre ist aus echtem Glas, die Knöpfe drehbar.

Joshis Patin war so freundlich (danke Eva!) und hat der Küche nicht nur einen komplett neuen Anstrich verpasst, sondern auch die Fotos gemacht und diverse Aufhänge- und Aufbewahrungsmöglichkeiten angebracht und gleich noch eine Grundausstattung an Töpfen/Pfannen/Küchenhelfern mitgeliefert.



Natürlich musste ich gleich ein Teilchen häkeln - dieses Brathähnchen war mein erster Streich und ich bekomme es jetzt fast täglich serviert. Sobald ich in ein paar Wochen mehr freie Häkelkapazitäten habe, kann ich die Zutatenliste abarbeiten, die mir mein Sohn bereits aufgetragen hat.
Die Anleitung zu dem Brathähnchen findet sich in diesem entzückenden Buch Meine gehäkelte Puppenküche, das leider nicht ich geschrieben habe : -)

Sollte es jemand nach dieser Anleitung häkeln wollen: in meiner Ausgabe hat sich ein übler Fehler eingeschlichen. Da steht bei 20.-23. Runde: 2 fM in jede M der Vorrunde arbeiten. Falsch! Nur 1 fM!!! Sonst habt ihr ne Hähnchenexplosion. Das nur am Rande...

Dienstag, 7. April 2015

Vogelhaus-Verpackungen für Badecupcakes

Kürzlich habe ich Euch unser Rezept für die Badecupcakes vorgestellt, die wir für die anderen Kommunionkinder angefertigt haben. Nun sind auch endlich die Verpackungen dafür fertig geworden : Vogelhäuser
 Eine ganze Häuserkolonie ist entstanden.
Hier ein Blick durchs Guckloch, innen liegt noch ein kleiner Zettel mit dem Hinweis "Cupcakes für die Badewanne", damit keiner auf die Idee kommt, die lecker aussehenden Teilchen zu probieren.
 
Es war eine regelrechte Massenproduktion, bei der die Stanzmaschine natürlich wieder voll im Einsatz war und es war leider nicht an einem einzigen Nachmittag zu schaffen. So nett ich diese Vogelhäuser finde - es steckt schon irre viel Arbeit drin und ich ziehe mal wieder den Hut vor all den "Papierkünstlerinnen", deren Blogs ich mir immer so gern anschaue.

Demzufolge bin ich recht erleichtert, dass wir nun so gut wie fertig damit sind und ich die Vogelhäuser heute zum Creadienstag schicken kann. Lediglich die kleinen Glückwunschanhänger müssen noch mit Bakers Twine an die kleinen Wäscheklammern gehängt werden.

Mittwoch, 1. April 2015

Häkeldecke 2015 - März

Der Wahnsinn! Es ist schon wieder Zeit für eine Zwischenstandsmeldung für mein Häkelprojekt 2015.

Diesen Monat kann ich auch mal ein "Ich habe im Auto gehäkelt - Foto" anfügen : -) Auf dem Rückweg von der Creativa in Dortmund hab ich nämlich etliche Sternchen geschafft. Nunja, weder besonders blauer Himmel oder besonders schöne Aussicht, aber immerhin.
Rein gefühlt würde ich sagen, ich hab diesen Monat leider nicht allzu viel geschafft. So ist das Zwischenfoto eigentlich eine feine Sache. Hier sieht man im direkten Vergleich mit Februar nämlich, dass durchaus ein guter Fortschritt zu erkennen ist und ich eigentlich immer noch gut dabei bin.
Ich hab nun 5 Reihen komplett zusammen (von geplanten 16? ich weiss schon gar nicht mehr), davon 4 mit vernähten Fäden. Das Vernähen hat eine kompletten Nachmittag gedauert! Grauenhaft!

Alle Zwischenstände sind wieder auf Bellas Blog verlinkt.

Dienstag, 31. März 2015

Einladungen zur Kommunion

Unsere Einladungskarten zur Kommunion haben wir selbstgemacht.
Wir haben auf die typischen christlichen Symbole verzichtet und mit einer Jumbostanze Schmetterlinge aus Designpapier angefertigt. Diese werden dann auch Platz auf den Tischkarten, den Gastgeschenken und der Tischdeko für die Feier finden. Der Untergrund ist mit der Stanzmaschine und einem Prägefolder gestanzt.

Orientiert haben wir uns an den Farben der Kommunionkerze.

Die Karten schicken wir nun zum Creadienstag.

Samstag, 28. März 2015

Vorbereitungen zur Piratenparty

In wenigen Tagen findet bei uns eine Piratenparty statt! Erstmalig hab ich für einen Kindergeburtstag ein Geburtstags-Shirt vorbereitet. Der kleine Seeräuber kann es kaum mehr erwarten, dass er es endlich anziehen darf.
Auf ein gekauftes Shirt hab ich aus Piratenstoff die so lange herbeigesehnte "5" und gekreuzte Schwerter appliziert.

Gestern haben wir dann bei unserem monatlichen Kreativtag die Party ansich vorbereitet. Hier mal wieder ein Blick "behind the scenes" auf blanken Bastelwahnsinn :-) Die Porzellanteller rechts im Bild (gekauft beim Möbelschweden) werden mit Porzellanstiften bemalt und jeder darf seinen Teller mit nach Hause nehmen.
Die Kinder bekommen wieder alle eine Laufkarte umgehängt. Die obligatorischen Spiele wie Topfschlagen, Sackhüpfen und Eierlauf dürfen natürlich nicht fehlen. Das ist auch gut so. Meine Kindergeburtstagserfahrung hat mich gelehrt, dass zwischen Basteltätigkeiten unbedingt immer wieder Bewegungsspiele eingebaut werden müssen, um die Bande bei Laune zu halten.
Auf die Laufkarten werden dann nach Erfüllung der jeweiligen Aufgabe Piratenaufkleber gemacht. Wenn die Laufkarte voll ist, bekommt man einen Teil der Schatzkarte! Die Puzzleteile der Schatzkarte müssen zusammengelegt werden, damit herausgefunden werden kann, wo am Ende der Piratenschatz zu finden ist. Da ich nicht weiss, wie das Wetter wird, lagert er eher unspektakulär in unserem Vorratskeller.
Die Kuverts der Geburtstagseinladungen hat das Geburtstagskind hingebungsvoll im Vorfeld mit Moosgummi-Aufklebern verziert, die auch auf den Laufkarten zum Einsatz kommen werden.
Falls zwischendurch Langeweile aufkommt, hab ich fertige Bastelpackungen mit Piratenmasken besorgt, die bemalt werden dürfen. Etliche der Bastelsachen sowie diverse nette "Mitgebsel" (mit dem Wort steh ich ja irgendwie auf Kriegsfuß, aber jeder weiß gleich, was gemeint ist) hab ich übrigens von Baker Ross.
Ich bin selber erst durch andere Blogs auf diesen tollen Versand aufmerksam geworden und bin sehr angetan von der Auswahl und auch den Preisen an Bastelpackungen, Kreativmaterial und Ideen, die dort zu finden sind. Gerade wenn der Faktor Zeit einmal etwas knapp bemessen ist und man nicht die Möglichkeit oder Laune hat, alles komplett von A-Z selbst zu machen, kann man meiner Meinung nach prima darauf zurückgreifen und bekommt trotzdem sein "Selbermach-Glücksgefühl".

Montag, 23. März 2015

Creativa 2015 - Beute, Erkenntnisse und ein neues Hobby

Nach einem genialen und anstrengenden Wochenende sind wir zurück und wie versprochen berichte ich Euch von unserem Ausflug zur Creativa 2015 in Dortmund!

Nach unserer Anreise am Freitag mit mehr Zwischenstopps als geplant (da liegen aber auch tolle Outlets auf der Strecke!) kamen wir erst kurz vor 18 Uhr im Hotel an und konnten dann entsprechend erst am Samstag zur Creativa gehen. Wir haben im Hotel Pullman übernachtet. Für einen Besuch in den Westfalenhallen kann ich dieses Hotel uneingeschränkt weiterempfehlen! Um zur Messe zu gelangen, verlässt man das Hotel, überquert eine Fußgängerbrücke und steht schon direkt vor dem Eingang. Besser geht´s nicht! Das Frühstücksbuffet ließ keinerlei Wünsche offen und die Rezeptionsmitarbeiter waren äußerst zuvorkommend und serviceorientiert. Phantastisch!

Die Creativa war RIESIG und ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Wir sind viele Stunden mehr oder weniger orientierungslos durch all die Messehallen gelaufen und haben gestaunt, ausprobiert und natürlich gekauft.
Ich wollte unbedingt das Spinnen ausprobieren. Hier seht ihr mich beim Spinnen mit einer Handspindel (nennt man das eigentlich schon Spinnen?). Es war für mich interessant, es auszuprobieren und festzustellen, dass Spinnen einfach nichts für mich ist. Es ist mir schon gar nicht angenehm, die Rohwolle anzufassen und ich würde daran keinen Spaß haben, auch wenn Spinnen sicherlich für viele ein tolles Hobby ist.
Bei einem Knooking-Workshop habe ich auch teilgenommen. Knooking ist derzeit ja total angesagt. Man könnte sagen, es ist Stricken mit einer speziellen Häkelnadel. Find ich prima, dass ich diese Technik ausführlich gezeigt bekommen habe. Der wirkliche Sinn darin hat sich allerdings mir noch nicht erschlossen. Wenn ich eine gestrickte Optik will, dann stricke ich eben und strickhäkle nicht mit einer relativ komplizierten Technik. Stricken erscheint mir persönlich einfacher als Knooking. Aber vermutlich gibt es Gründe, die ich einfach noch nicht erkannt habe  : -)
Tja, und dann kam´s!!! Wir haben geklöppelt! Das Klöppeln fand ich schon immer faszinierend und dort waren richtig viele Aussteller der deutschen Spitzengilde zu finden. Hier seht ihr mich und meine Freundin beim Klöppeln eines Freundschaftsbändchens.
 Es hat mir sooooooooo Spaß gemacht und der Wunsch, das Klöppeln zu erlernen, wurde geboren!

Somit kommen wir dann auch endlich zu meinen Beutefotos : -)

Ich habe mir eine tolle DVD zur Einführung des Klöppelns, ein Klöppelpolster und Hülsenklöppel gekauft.
Über die Hülsenklöppel, die ich gebraucht (und günstig) erstanden habe, freue ich mich besonders. Sie haben bereits eine tolle Patina und eine entsprechend tolle Haptik. Mir wurde zwar gezeigt, wie man diese Teile korrekt auffädelt, aber ich kämpfe bereits, es wieder richtig hinzubekommen. Allein das richtige Aufwickeln ist eine Kunst für sich.
Eine neue Häkelnadel hab ich mir mitgenommen und die Knooking-Nadeln in 2 Stärken. Diese Blumen sind Schwimmkerzen, die mit Pflanzenöl "befeuert" werden und diese Dip-Gewürzmischung habe ich schon lange gesucht. Die hatten wir vor Jahren schon einmal und es immer sehr bedauert, keinen Nachschub bekommen zu haben.

Diese Garnrollen-Perlen fand ich total niedlich und musste sie unbedingt mitnehmen.

Und zu guter Letzt hab ich mir einen wunderschönen Nunofilzschal von der Buntseilalm gegönnt. Ein Traum! Ich habe selber einmal einen Nunofilzschal hergestellt und weiß, wie viel Arbeit das macht. (Filzen ist aus den gleichen Gründen nichts für mich wie das Spinnen - Rohwolle und dann auch noch heiße Seifenlauge - *örks*). Schöne Filzereien kaufe ich also lieber.

Fazit: Die Creativa ist genial, weil man so viele Dinge ausprobieren kann, wozu es sonst kaum Gelegenheit gäbe! Selbst eine lange Anreise lohnt sich auf jeden Fall. Ein zweites Mal werden wir uns das aber vermutlich nicht "antun", weil über 600 km Fahrt einfach der Wahnsinn sind. Auf jeden Fall hatten wir ein tolles Wochenende!

Donnerstag, 19. März 2015

Creativa 2015 - der Countdown läuft

Morgen Früh geht es für uns endlich los! Wir starten zur Creativa nach Dortmund und sind seeeeehr gespannt, was uns erwarten wird. "Europas größte Messe für kreatives Gestalten" klingt ja durchaus vielversprechend.
Meine Mappe mit den "Reiseunterlagen" liegt bereit und ich packe gerade mein Köfferchen. Lasst Euch von dieser Km-Angabe auf dem Ausdruck nicht täuschen, das ist nur eine Teilstrecke ab einem geplanten Zwischenstop. Wir haben morgen etwa 600 km vor uns.

Nächste Woche werde ich dann hoffentlich viel zu erzählen haben. Vielleicht zeig ich Euch meine Beutefotos! Soll ich??? Ich würd nämlich auch total gern sehen, was die anderen Blogger so erbeutet haben.. neugierig, wie ich bin.

Bis bald : -)