Dienstag, 3. Juli 2012

Rezept: Quiche mit roter Melde

Bis zum letzten Jahr wusste ich überhaupt nicht, dass es rote Melde gibt! In unserer Gegend ist diese alte Gemüsepflanze wohl unbekannt. Umso erfreuter war ich, dass ich Samen dieser Pflanze bekommen habe. Wir haben sie im Töpfchen auf der Fensterbank vorgezogen und dann ins Gewächshaus gebracht. So schaut sie jetzt aus. Das grüne rechts davon ist übrigens eine Inkagurkenpflanze, deren Samen ich ertauscht habe ;-) Mal sehen, was das wird. Ich hab im Inet leider keine große Auswahl an Rezepten für die Meldeblätter gefunden. Man benutzt die Blätter wohl wie Spinat oder Mangold. Die gefundenen Rezepte haben mir nicht so zugesagt, also hab ich einfach eine Quiche gemacht, wie ich mir die vorstelle und sie war superlecker. Zuerst eine große Schüssel Meldeblätter ernten und gründlich waschen. Die Blätter haben so einen starken Abperleffekt, das macht richtig Spass. Für den Teig: 200 g Mehl, 100 g weiche Butter, 50 g Wasser, 1 TL Salz verkneten, eine gefettete Quiche- oder Springform damit auskleiden (bei mir reichte die Menge für eine mittlere Quichform und eine ganz kleine Form), mit der Gabel ein paar Mal einstechen und bei 180°C 15 Minuten vorbacken. In der Zwischenzeit die zerkleinerten Meldeblätter mit einer gewürfelten Zwiebel in etwas Öl braten. 50 ml Gemüsebrühe dazu und dünsten, bis die Melde zerfallen ist. Aus 1 Cremefine, 1 Ei, 200 g geriebenem Emmentaler und 3 Scheiben gewürfeltem rohen Schinken und reichlich Gewürze und Kräuter nach Geschmack eine Masse anrühren und dann mit den Meldeblättern vermengen. Die Masse dann auf den vorgebackenen Teig verteilen und 35 Minuten lang fertigbacken. Noch leckerer wäre das wohl, wenn man statt dem rohen Schinken gewürfelten Schinkenspeck mit den Zwiebeln anbrät. Hatte ich nur nicht im Kühlschrank. Dazu passt prima ein grüner Salat. Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Oh, das klingt sehr lecker! Ja, diese alte Pflanze ist kaum noch bekannt, umso schöner, daß Du Samen davon bekommen hast! Deine Pflanzen sehen schön kräftig aus!

    Laß Dir die Quiche gut schmecken ...hmmmmmm....ich bekomm Hunger ;O)

    Ich wünsch Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh, ich habe Hunger!!! Wenn ein Quiche nicht so lange dauern würde, würd' ich mir jetzt glatt auch einen machen *mjam*

    Rote Melde haben wir auch im Garten, aber bei uns sieht die fast schon lila aus (deutlich weniger grün als deine). Ich habe die Samen von Dreschflegel, da gibt' jede Menge alte Nutzpflanzensamen, falls du nächstes Jahr vielleicht mal Erdbeerspinat oder sowas ausprobieren willst :-)

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, das hört sich total lecker an. Ich hatte auch eine rote Melde, und die grüne dazu...bis das Reh den Garten entdeckt hat....
    Aber dein Rezept werde ich mir merken. Für´s nächste Jahr!

    Siggi

    AntwortenLöschen
  4. Danke für Deinen Besuch und Deinen netten Kommentar :O)

    Ich wünsch Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen