Donnerstag, 3. Januar 2013

DIY: Blütenwaffeln und Buchtipp

Ich beginne direkt mit meinem Vorsatz, dieses Jahr mehr zu bloggen ;-)
An Neujahr habe ich Blüten- und Schmetterlingswaffeln gebacken. Ich find sie so hübsch, dass ich sie Euch unbedingt zeigen mag.

Man macht folgenden Teig, der reicht für etliche Teller voll:

Als Hilfsmittel benötigt man einen sogenannten Waffler. Meiner ist schon recht alt, man bekommt sie aber für relativ kleines Geld noch zu kaufen, z. B. hier bei Amazon hab ich solch ein Set gesehen: Waffler

Man erhitzt ca 500 g Pflanzenfett (oder was man gern zum Ausbacken verwenden möchte) in einem Topf und hält den Waffler erstmal ins heisse Fett. Das ist wichtig, damit sich die Waffeln gut lösen. Dann taucht man den Waffler in den Teig, der obere Rand muss freibleiben.

Anschließend hält man das Teil ins heisse Fett, bis es eine schöne Farbe hat und sich entweder selber löst, ansonsten mit einer Messerspitze etwas nachhelfen.

Meiner Tochter gefallen die Schmetterlinge besonders gut, die lösen sich übrigens am besten und gehen somit am schnellsten.

Mit Puderzucker bestäuben und am besten noch heiß genießen!

Zwischen den Tagen hatte ich viel Zeit zum Lesen. Da ich mir auch unterm Jahr so oft wie möglich am Abend ein Buch schnappe, habe ich mir überlegt, ab und an mal einen Buchtipp auszusprechen, wenn mir eines besonders gefallen hat. Ich hoffe, das mögt ihr lesen ;-) Mir persönlich geht es nämlich total oft so, dass mich beispielsweise ein Buch von der Aufmachung und vom Klappentext erstmal gar nicht wirklich anspricht, es mir dann aber wider Erwarten supergut gefällt. Und sehr gern greife ich eben zu Büchern, die jemand anders - sei es auf einem Blog oder einfach so - für gut befunden hat.

Mein aktueller Tipp ist die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier. Das Christkind hat mir die Sonderausgabe der 3 Bände im schicken Schuber unter den Weihnachtsbaum gelegt und bereits 4 Tage später hatte ich alle 3 gelesen!!!! Und das, obwohl mich die Geschichte eben nicht wirklich angesprochen hatte, die in der Beschreibung zu lesen ist. Ich mag so Fantasiegeschichten im Grunde nicht sooooo, aber diese Bände, also ich war sowas von begeistert und hab sie regelrecht verschlungen. Hat richtig Spaß gemacht!

Kommentare:

  1. Hallo,
    das schaut ja mal wieder total lecker aus!
    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steffi,
    deine Blüten- und Schmetterlingswaffeln sehen soooo lecker aus. Mal eine ganz andere Form, als die normalen Waffeln.
    Und die Trilogie von Kerstin Gier habe ich auch sehr schnell durchgelesen gehabt. Ich mag solche Bücher sehr gern.
    Vielleicht wäre dann auch Splitterherz von Bettina Belitz etwas für dich. (Splitterherz ist der erste Teil, es gibt davon auch 3 Teile, Scherbenmond und Dornenkuss heißen die anderen)
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Ganz liebe Grüße von Claudia!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,

      danke für den Tipp, die Bücher seh ich mir sofort an und pack sie auf meine Wunschliste!

      VG, Steffi

      Löschen
  3. huhu,
    oh die sehen ja lecker aus.... erinnern mich an ähnliche "frittierte" Teigteilchen, da sind aber noch Rosinen mit drin... ich müsste mal nach dem Rezept und der genauen Bezeichnung forschen ^^

    Die Edelstein-Trilogie hab ich auch verschlungen, obwohl es ja eher als Jugendbuch gedacht ist und ich aus dem Alter ja schon raus bin-egal, ich hatte so einen Spaß beim lesen, dass mein Mann(!) sich das erste Buch nach mir gecshnappt hat und alle 3 Bände ebenfalls verschlungen hat-einfach witzig geschrieben ^^ und leichte Kost, grade für Abends genau richtig!

    Und Buchtipps für den Blog find ich eine gute Idee, vielleicht mops ich mir den Gedanken für meinen Blog auch =)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. So einen Waffler habe ich mir vor langer Zeit mal auf dem Flohmarkt gekauft - allerdings mehr als Zierstück. Dank Deinem Rezept werde ich ihn mal ausprobieren, dankeschön für´s Anstupsen ;o)

    Dickes Drückerle, Tanni

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen liebes Perlenhuhn. Die schauen ja reizend aus. Ich kannte solche Wafller wie du sie hier nennst vorher noch gar nicht. Danke für den Tipp und das Rezept. Das wird demnächst gleich einmal ausprobiert.
    Ich werde mich auch ganz still und leise mit in die Reihen deiner Leser einreihen. Freu mich auf ein gemeinsame Jahr :) GLG, Ann-Cathrin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Perlenhuhn!
    Buchtipps finde ich immer super! Wieder ein Grund mehr öfters bei dir vorbei zu schauen ;-)
    GLG Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Die Waffeln sehen sooo lecker aus! Ich glaube, ich muss mir auch solche Waffeleisen kaufen! Das ist eine gute Idee, dass du nun Buchtipps gibst! Ich freue mich schon drauf!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Die sehen aber schön aus! Ich glaube, ich habe irgendwo ganz hinten im Schrank auch noch so ein Teil rumliegen. Ich werde mich gleich mal auf die Suche machen. Die sehen wirklich sehr lecker aus.
    Viele Grüße
    und danke schön für deinen netten Kommentar zur Haifisch-Hülle. :-)
    Raphaela

    AntwortenLöschen
  9. schön, bei uns heißen die Rosenküchle. Mein Modeleisen ist auch viel größer, aber immer lecker, die muss ich auch mal wieder machen.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    schade das man noch nicht durch das Internet riechen und schmecken kann - sie Krapfen sehen sehr lecker aus und errinnern mich an meine Schulzeit, da habe ich sie auch oft mit meinen Bruder zusammen bach der Schule gemacht :)

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
  11. Oh die sehen ja lecker aus ^-^

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja, die Edelstein-Trilogie hab ich auch verschlungen, die war so schön!! Und absolut unvorhersehbar! Und dabei ist es ein Jugendbuch! Aber ich liebe sowieso alles von Frau Gier! Viel Spaß noch beim Backen & Bloggen und liebe Grüße! Regina

    AntwortenLöschen
  13. Oh wie schön, das Set hab ich mir dann mal sofort bestellt. Ich liebe alle Arten von Fettgebackenem.

    LG Anette

    AntwortenLöschen