Montag, 24. Februar 2014

Die ultimative Kuchenshow

"Kuchen im Glas" stand schon länger auf meiner To-Do-Liste und ich hab mir schon einige Rezepte zusammengetragen. Als ich letzte Woche im Supermarkt zufällig in einem 1-Euro-Aktionsständer die dafür benötigten 435 ml-Sturzgläsern entdeckte, hab ich mir die gleich in den Einkaufswagen gepackt.

Das Rezept war "Käsekuchen mit Amarettini". Klingt gut und sah auch wirklich vielversprechend aus.

Als ich kurz vor Ende der Backzeit in den Ofen schaute, dachte ich, mich tritt ein Pferd! Hier ein Blick durch die Ofentür...

Diese Kuchen hingen regelrecht aus der Form. Ich hab mich kaum mehr eingekriegt vor Lachen... habt ihr sowas schon gesehen???

Nachdem die Ofentür ein paar Sekunden offen war, sind sie total elegant in Zeitlupe zurück in die Gläser gekrochen. Beim vorderen sieht man das ganz prima.

Dieser Kuchen hat wirklich eine ultimative Show abgeliefert hier, die ganze Familie war fasziniert. Es hatte was von Chemielabor in unserer Küche.

Danach sah der Kuchen dann so aus. Geschmacklich wirklich super, aber optisch - najaaaaaaaa. Also verschenktauglich nicht so ganz. Er ist beim Abkühlen dann noch etwas geschrumpft und hat dann nur noch das halbe Glas gefüllt.

Macht aber nix, wir haben ihn sowieso ratzfatz "vernichtet" und beim nächsten Mal nehm ich ein anderes Rezept :-)

Kommentare:

  1. Das sieht ja lustig aus :O) Hauptsache aber, es schmeckt hinterher! Und ich finde das aber auch eine schöne Idee, so als kleines leckeres Mitbringsel oder so :O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. :)))) das is ja der Hammer wie der hoch ging. Na ja, das hat aber ein Käsekuchen so an sich, erst hoch, dann wieder runter....aber Hauptsache er hat geschmeckt. Dann viel ERfolg für das nächste Rezept!!

    LG Gerlinde

    AntwortenLöschen
  3. Wie lustig, dass der Kuchen aus dem Glas wollte!!! Tolle Bilder! Zum Schluss ist er ganz brav wieder zurück gekrochen ;-) Hauptsache er hat gut gemundet!
    GLG Tanja

    AntwortenLöschen
  4. *lach*
    Nicht Käse- sonder Kicher-Kuchen ... sowas hab ich auch noch nicht erlebt :-D

    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  5. Na das war ja wohl ein seltsames Rezept. Wobei Käsekuchen ja dazu neigen, erst riesig aufzugehen um dann wieder zu sinken. Aber Hauptsache, er hat geschmeckt.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Sehr spannend! :-) Und was das Verschenken betrifft... ich würd ihn ja "trocken" oder "roh" verschenken, mit Backanleitung ...und da sah er ja durchaus ansprechend aus ... Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  7. Och, machste einfach ein schickes großes Etikett drum herum, dann sieht man nicht mehr so viel vom Kuchen und kann sich vom Geschmack überzeugen lassen. Aber lustig ist das schon, das ist mir bisher noch nicht passiert, hihi.
    Ganz liebe Grüße! Regina

    AntwortenLöschen
  8. Das wäre etwas für meinen Sohn gewesen! Zuerst eine lustige Backshow und dann noch Amarettikuchen essen!
    Liebe Grüsse,
    Corinne

    AntwortenLöschen
  9. Danke dir für diese unterhaltsame Backvorführung. Witzig, dass er wieder schön brav zurück in sein Glas gewandert ist :--)
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Nein, wie komisch!
    Weisst du, woran mich die Kuchen erinnern?
    Es gibt doch diese Scherzdosen, bei denen-wenn man den Deckel öffnet- so eine Art Schlange herausschießt!
    Aber interessant, dass sie wieder so brav ins Glas zurückgewandert sind!
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  11. das ist ja der Klops,
    nee sowas hab ich auch noch nie gesehen.
    Am[sant aber dennoch.
    Liebe gruesse andrea

    AntwortenLöschen