Dienstag, 14. Oktober 2014

Rezept: Wir backen uns ´nen Wald

Wir haben uns das Wochenende über mit dem Thema "Wald" befasst, weil es derzeit bei Paulina in der Schule durchgenommen wird. Sie sollte passende Dinge zum Thema mitbringen. Wir sind also nicht nur zum und durch den Wald geradelt, sondern haben direkt noch einen "Wald" gebacken.
Ich habe erstmalig statt dem altbewährten Rezept für Butterplätzchen einen Quark-Öl-Teig zum Ausstechen gemacht und wir sind begeistert! Das schmeckt super! Es werden nicht so dünne, harte Kekse, sondern wirklich schöne dicke Gebäckstücke! Unsere niedliche Reh-Ausstechform hab ich mit Butterplätzchenteig gar nicht mehr verwendet, weil mir dabei immer die Beine abgebrochen sind. Mit dem Quark-Öl-Teig wurden sie super! Allerdings funktioniert er nicht für Ausstecher mit Innenprägung, weil er stark aufgeht. Dafür oder auch für Keksstempel nehmen wir gerne unser Rezept für Pepparkakor, das ich HIER gezeigt habe.

Nun aber mein neues Ausstecher-Lieblingsrezept auch für Euch:

Aus den Zutaten mit Mixer oder Küchenmaschine einen Teig rühren und mit reichlich Mehl ausrollen. Beim Teigrühren, Ausstechen und Verzieren waren natürlich die Kinder voll dabei... Joshua hat hingebungsvoll, gründlich und ausdauernd alle gebackenen Teile mit dem Pinsel "entmehlt" (entsprechend sah es danach hier auch aus) und an seine Schwester weitergereicht...

.... damit Paulina den Zuckerguß und die Streusel aufbringen konnte.
Und weil dieses lustige Küchenchaos bei uns den gleichen Stellenwert wie "Basteln" einnimmt, darf unser gebackener Wald jetzt auch beim Creadienstag teilnehmen.

Kommentare:

  1. Wie cool..... ich guck ja total gerne solche Back-Fotos.....so lange ICH nicht mitbacken muss.....haha.....toll sieht das schon aus.....wäre für mich aber Höchststrafe!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schöner Knusper-Wald :o) Und ich kenne das auch, daß man Förmchen hat, die man wegen zu filigraner Formen einfach nicht benutzen kann. Das verleidet einem dann die ganze Ausstecherei. danke somit für den Tipp!
    Liebe Grüße schickt die Elke

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie lecker, ein Wald zum aufknuspern .O)
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Das Rehlein hab ich auch und mag es sehr. Manchmal steht das Förmchen auch mit in der Herbst-/Winterdeko. Das Problem mit den abgebrochenen Beinchen kenn ich auch. Man sollte eben nicht zu dünne Beine haben, ne? *lach* Aber deine Idee mit dem Quark-Öl-Teig finde ich super, das wird mal ausprobiert! Einen Wald zu backen finde ich auch ganz zauberhaft!
    Liebe Grüße!
    Regina

    AntwortenLöschen
  5. *grins*
    Seehr cool!
    Den Teig muss ich mir gleich mal speichern :-D
    Ob ich die evtl auch heute noch backe?
    Hmmm dann hätte ich ne Ausrede warum ich die Buchhaltung nicht geschafft hab?
    *grins*
    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Den Teig werde ich mal probieren. Danke dafür.
    GLG heike

    AntwortenLöschen
  7. hm, das sieht lecker aus.
    Danke für das Rezept, das werde ich ausprobieren

    LG
    Cordula

    AntwortenLöschen
  8. Eine tolle Idee ein Schulthema zu bearbeiten. Und danke für die Idee, Quark- Öl- Teig auch mal auszustechen.

    Lg Judith

    AntwortenLöschen
  9. Soooooo schön! ... Und dann auch noch Quark-Ölteig! Mmmmmmmh! :-)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  10. hmm... da bekomm ich ich direkt Hunger :)

    lg anna

    AntwortenLöschen
  11. Oh, die Form hab ich auch! Sie ist sooooo schön!

    Und eure Kekse sehen sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank für die tolle Idee!
    Wir haben das Rezept gleich gestern ausprobiert.
    LECKER!
    Viele Grüße
    Britti

    AntwortenLöschen
  13. Dein Teig-Tipp ist super, dann werde ich wohl den filigranen Förmche, die im Keller ihr Dasein fristen wohl doch noch eine zweite Chance geben ;-)
    Ach ja: Ich würde mich total freuen, wenn Du bei mir mit Deiner Leckerei beim Sweet Treat Sunday mitmachst! Die Linkparty ist noch geöffnet ;-)

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Das ist mal ein schöner Wald aus Plätzchen geworden! Der Tipp mit dem Teig ist gut, das wäre auch für mich mal eine Idee zum Ausprobieren ;-)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen