Montag, 23. März 2015

Creativa 2015 - Beute, Erkenntnisse und ein neues Hobby

Nach einem genialen und anstrengenden Wochenende sind wir zurück und wie versprochen berichte ich Euch von unserem Ausflug zur Creativa 2015 in Dortmund!

Nach unserer Anreise am Freitag mit mehr Zwischenstopps als geplant (da liegen aber auch tolle Outlets auf der Strecke!) kamen wir erst kurz vor 18 Uhr im Hotel an und konnten dann entsprechend erst am Samstag zur Creativa gehen. Wir haben im Hotel Pullman übernachtet. Für einen Besuch in den Westfalenhallen kann ich dieses Hotel uneingeschränkt weiterempfehlen! Um zur Messe zu gelangen, verlässt man das Hotel, überquert eine Fußgängerbrücke und steht schon direkt vor dem Eingang. Besser geht´s nicht! Das Frühstücksbuffet ließ keinerlei Wünsche offen und die Rezeptionsmitarbeiter waren äußerst zuvorkommend und serviceorientiert. Phantastisch!

Die Creativa war RIESIG und ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Wir sind viele Stunden mehr oder weniger orientierungslos durch all die Messehallen gelaufen und haben gestaunt, ausprobiert und natürlich gekauft.
Ich wollte unbedingt das Spinnen ausprobieren. Hier seht ihr mich beim Spinnen mit einer Handspindel (nennt man das eigentlich schon Spinnen?). Es war für mich interessant, es auszuprobieren und festzustellen, dass Spinnen einfach nichts für mich ist. Es ist mir schon gar nicht angenehm, die Rohwolle anzufassen und ich würde daran keinen Spaß haben, auch wenn Spinnen sicherlich für viele ein tolles Hobby ist.
Bei einem Knooking-Workshop habe ich auch teilgenommen. Knooking ist derzeit ja total angesagt. Man könnte sagen, es ist Stricken mit einer speziellen Häkelnadel. Find ich prima, dass ich diese Technik ausführlich gezeigt bekommen habe. Der wirkliche Sinn darin hat sich allerdings mir noch nicht erschlossen. Wenn ich eine gestrickte Optik will, dann stricke ich eben und strickhäkle nicht mit einer relativ komplizierten Technik. Stricken erscheint mir persönlich einfacher als Knooking. Aber vermutlich gibt es Gründe, die ich einfach noch nicht erkannt habe  : -)
Tja, und dann kam´s!!! Wir haben geklöppelt! Das Klöppeln fand ich schon immer faszinierend und dort waren richtig viele Aussteller der deutschen Spitzengilde zu finden. Hier seht ihr mich und meine Freundin beim Klöppeln eines Freundschaftsbändchens.
 Es hat mir sooooooooo Spaß gemacht und der Wunsch, das Klöppeln zu erlernen, wurde geboren!

Somit kommen wir dann auch endlich zu meinen Beutefotos : -)

Ich habe mir eine tolle DVD zur Einführung des Klöppelns, ein Klöppelpolster und Hülsenklöppel gekauft.
Über die Hülsenklöppel, die ich gebraucht (und günstig) erstanden habe, freue ich mich besonders. Sie haben bereits eine tolle Patina und eine entsprechend tolle Haptik. Mir wurde zwar gezeigt, wie man diese Teile korrekt auffädelt, aber ich kämpfe bereits, es wieder richtig hinzubekommen. Allein das richtige Aufwickeln ist eine Kunst für sich.
Eine neue Häkelnadel hab ich mir mitgenommen und die Knooking-Nadeln in 2 Stärken. Diese Blumen sind Schwimmkerzen, die mit Pflanzenöl "befeuert" werden und diese Dip-Gewürzmischung habe ich schon lange gesucht. Die hatten wir vor Jahren schon einmal und es immer sehr bedauert, keinen Nachschub bekommen zu haben.

Diese Garnrollen-Perlen fand ich total niedlich und musste sie unbedingt mitnehmen.

Und zu guter Letzt hab ich mir einen wunderschönen Nunofilzschal von der Buntseilalm gegönnt. Ein Traum! Ich habe selber einmal einen Nunofilzschal hergestellt und weiß, wie viel Arbeit das macht. (Filzen ist aus den gleichen Gründen nichts für mich wie das Spinnen - Rohwolle und dann auch noch heiße Seifenlauge - *örks*). Schöne Filzereien kaufe ich also lieber.

Fazit: Die Creativa ist genial, weil man so viele Dinge ausprobieren kann, wozu es sonst kaum Gelegenheit gäbe! Selbst eine lange Anreise lohnt sich auf jeden Fall. Ein zweites Mal werden wir uns das aber vermutlich nicht "antun", weil über 600 km Fahrt einfach der Wahnsinn sind. Auf jeden Fall hatten wir ein tolles Wochenende!

Kommentare:

  1. Wow, das liest sich nach einem tollen Wochenende, mit vielen neuen Dingen, wir sind gespannt aud das Klöppeln.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Beute!
    Vorallem auf deine Fortschritte beim Klöppeln bin ich sehr gespannt. Meine Oma hat es mir vor vielen Jahren gezeigt und seit etwa 10 Jahren möchte ich es gern mal wieder probieren. Vielleicht habe ich bald die Gelegenheit dazu,mein Mann hat da sowas angedeutet. Ich habe damals (ich glaub ich war 10 oder so) feine Spitzen geklöppelt, zwar nicht perfekt aber doch sehr filigran. Leider existieren die Klöppelsachen meiner Oma nicht mehr, wir konnten sie nach dem Umzug nicht mehr finden.

    Deine Klöppel sehen aus wie die von meiner Oma. Darf ich fragen, wieviel du bezahlt hast?

    LG Mira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mira,

      ja klar, schreib mir doch einfach eine Email. Ich habe mir von der Verkäuferin eine Karte mitgenommen und kann Dir gern den Kontakt weitergeben. Sie hat nämlich auch z. B gebrauchte Kloppelpolster zu verkaufen.

      VG, Steffi

      Löschen
  3. Oh, was für ein schöner Bericht! Und jetzt klöppelst du auch noch....wow.....da bin ich ja mal gespannt!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich richtig toll an. Und mit einer Freundin macht das ja auch doppelt Spaß. Ich bin gespannt, wie du mit dem Klöppeln voran kommst.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Hach jedes Jahr kämpfe ich mit mir ob ich wohl da auch mal hinreisen möchte. Sollte ich dann wohl doch mal tun, zudem ich "nur" 423 Kilometer habe... tolle Impressionen von dir, danke !
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  6. Oh, da bin ich neugierig, wie das Klöppeln bei Dir klappt. Ich hab zugeschaut und es sah schrecklich kompliziert aus ... Wir waren das zweite Mal auf der Creativa, die Anfahrt dauert zum Glück nur eine Stunde, und ich war wieder völlig überwältigt von all den Ständen und Eindrücken! Schade, dass es für euch so weit ist ... denn da ist man ja wirklich im Bastelhimmel :)
    Liebe Grüße,
    Antje

    AntwortenLöschen
  7. So eine tolle Reise und dann noch ein neues Hobby. Na das ist doch mal was. Knooking finde ich persönlich super, weil ich mit den Stricknadeln den Faden nicht von A nach B bekomme, alles ungeleichmäßig wird und rutscht. Und dann bei Socken so wenig Maschen und so viele Nadeln. Nee, nee :D Klöppeln haben wir uns auch angeguckt, aber nicht ausprobiert. Das sieht aber auch klasse aus. Ich bin gespannt was da bei dir alles entstehen wird :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Steffi,
    ich sehe Ihr hattet viel Spaßt beim Ausprobieren und vor allem auch kaufen :-)
    Aber ich vermisse so ein weißes elektrisches Gerät in Deiner Ausbeute ;-)
    LG
    Cordula

    AntwortenLöschen
  9. Huiii
    Das klingt ja alles echt spannend!
    Und ich muss dir zustimmen!
    Klöppeln IST toll!
    Ich habe hier schon einen Kurs mitgemacht, dann aber gemerkt, dass es wohl noch nicht meine Zeit ist :-)
    Zuhause habe ich dafür einfach nicht die Ruhe und dann ist es doof :-(
    ABER ich weiß genau, dass meine Zeit mit dem Klöppeln noch kommt *grins*
    Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Wow....Da bin ich aber gespannt, auf deine Klöppelei....!
    ich war mit einer Freundin auf der Creativa, scheinbar aber an ganz anderen Ständen wie Du!!! ;D
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Kreuzen, Drehen, Kreuzen ;)
    Schade, dass Dortmund für mich zu weit weg ist. Ich hätte sonst bestimmt auch mal ein paar Klöppel "geworfen" (so sah das zumindest für mich aus, als ich das erste mal einer Klöpplerin zusah). Am Anfang dachte ich, dass ich das nieeee lerne! Dabei ist es doch so einfach!
    Viel Spaß jedenfalls mit dem neuen Hobby
    LG Ellen

    PS: kleine Mädels lieben das Klöppeln auch. Wir haben schon Workshops für "Freundschaftsbändchen" bei unseren diversen Dorffesten angeboten. Das kam immer supergut an bisher.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Steffi,
    danke für die tollen Bilder, die Du mitgebracht hast! Klöppeln finde ich herrlich! Als ich ein junges Mädchen war, wohnte neben uns eine alte Oma, die konnte das mit geschlossenen Auegn, die hat so wunderbare Spitzen gemacht, ihc hab immer nur gestaunt, wie sie die Klöppel "übereinander" geworfen hat :O)
    Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit diesem tollen Hobby und ich freue mich auf Deine ersten Werke! Das Freundscahftsband sah schon mal toll aus :O)
    Ich wünsch Dir nun noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Prima Bericht, danke dafür. Jetzt werde ich dann auch lieber mal Rohwolle anfassen und probe spinnen, denn das wäre ein Hobby, dass mir auch gefallen würde. Knooking musste ich damals natürlich auch haben, aber....... es liegt rum- ich stricke lieber.
    Ich finde es toll, dass du deine Erfahrungen mit uns geteilt hast und auch noch Spass bei deinem Besuch hattest.
    Herzlichst
    Heike

    AntwortenLöschen
  14. Jeuj! Klöppeln!*lach Nein, da würde ich nicht durchblicken. Ich habs mal angeschaut und für zu Kompliziert befunden.*g Vielleicht würde ich es ja heute anders sehen...*g Die Garnrollenperlen sind ja wahnsiiinig süüß! Klingt spannend! Ich möchte da glaub ich auch mal hin!*g

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Steffi, ich hab in der Grundschule 'ne Weile geklöppelt, es dann aber wieder gelassen. Vor allem mit den Ergebnissen konnte und kann ich nicht so richtig was anfangen ;-) Aber viel Spaß dir mit deinem neuen Hobby, frau hat ja sonst nix zu tun, ne? *lach* Dein Filzschal ist wunderbar, diese Technik möchte ich unbedingt mal ausprobieren!
    Zum Thema Schulsport: das ist ja das Schlimme an dem Fach_ Während ich meine missratene Mathearbeit einfach im Ranzen verschwinden lassen kann, muss ich mich als unsportlicher Mensch im Schulsport vor allen anderen blamieren. Ich verstehe einfach nicht, warum die Kinder nicht einfach jeden Tag eine Stunde lang rennen, toben, klettern und draußen spielen können, ohne Programm, ohne Lehrplan und vor allem ohne Noten. Das würde allen so viel mehr bringen als 30 Minuten Warten am Schwebebalken oder Panik vorm Bockspringen. Furchtbar!
    Liebe Grüße von Regina

    AntwortenLöschen
  16. Ein toller Bericht über die Creativa. Ich war in diesem Jahr leider nicht da, obwohl ich in Dortmund zu Hause bin. Aber wenn man schon hingeht, sollte man auch das nötige Kleingeld in der Tasche haben und viel Zeit. Wenn man es dann noch mit einem Hotelbesuch vereinbaren muß, kann ich mir vorstellen, daß man das nur höchstens alle paar Jahre mal macht. Die Klöppelei bewundere ich auch jedes mal, aber das man die Klöppel auf der Creativa auch gebraucht kaufen kann war mir total neu. Vielleicht verrätst Du mal, wie viele Klöppel man braucht und was Du für die gebrauchten Klöppel bezahlt hast. Im nächsten Jahr werde ich es dann vielleicht auch mal ausprobieren...

    Ganz liebe Grüße
    aus Dortmund
    Sylke

    AntwortenLöschen
  17. Schade, dass man dir auf der Creativa zu einer Klöppelrolle geraten hat. Auf dem Flachkissen ist das viel einfacher und da sind dir später im Gegensatz zur Rolle auch keine Grenzen gesetzt. Ich weiß dass, denn ich habe auch mal auf der Rolle gelernt. Heute klöpple ich gar nicht mehr darauf.
    Und ich kann dir auch nur empfehlen einen Klöppelkurs zu besuchen. Das ist beim Klöppeln von sehr großem Wert!
    Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Erlernen. Und wenn du solange klöppelst wie ich, dann kannst du das auch so gut!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen