Sonntag, 15. März 2015

Eulen-Spiegeleier

In meiner Küchenschublade wohnt schon seit geraumer Zeit eine Silikon-Eule zur Zubereitung von Spiegeleiern. Wir haben sie nun endlich einmal ausprobiert (es scheiterte bislang immer am Bacon, den ich normalerweise nicht auf der Einkaufsliste habe) und finden das Ergebnis ziemlich gut. Definitiv fällt sie in die Kategorie "Dinge, die die Welt nicht braucht - ich aber schon !" : -) Wobei ich sie mir durchaus auch gut als Geschenk vorstellen kann.
Man legt einfach die Form in die beschichtete Pfanne, gibt die Eigelbe in die Augen und das Eiweiß drumherum. Die Speckstreifen bilden dann den Ast, auf dem die Eule sitzt. Zugegeben - so ganz ideal ist es mir nicht gelungen, immer verlief das Auge ein wenig, aber auf die perfekten Produktfotos im Handel ist eben auch nicht immer Verlass. Und eine tolle Food-Fotografin werde ich in diesem Leben wohl auch nicht mehr werden.
Auf jeden Fall kann man seine Kinder relativ unkompliziert mit einem außergewöhnlichen Spiegelei beeindrucken - Mission erfüllt. Bei uns ist das unter der Woche eher Kategorie "Mittagessen" - zum Frühstück gibt es sowas bestenfalls im Urlaub. Zu bekommen z. B. beim Bücherriesen HIER

Einen schönen Sonntag!

Kommentare:

  1. Liebe Steffi,
    total witzig! Ich mag das an dir - du bist auch noch so Kind geblieben und kannst dich an sowas freuen! Es sind doch die kleinen Sachen die das Leben schöner machen ;-)
    Liebe Grüße und schönen Sonntag!
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Haha
    Die Eule hatte ich auch schon mal in der Hand :-)
    Echt witzig!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Steffi,
    ach, ist das herrlich! Das würde ich sogar meinem Holzwurm so machen :O)
    Ich wünsche Dir noch einen gemütlichen Rest-Sonntag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Die sind ja cool. Auch wenn nicht "lebensnotwendig", doch sehr apetittanregend :-)
    LG
    Cordula

    AntwortenLöschen