Dienstag, 20. Oktober 2015

genäht: Helmmützen mit Wendefunktion

Wir brauchten dringend neue Helmmützen für die Reitstunden, da die vorherigen zu klein geworden sind. Mit den gekauften Exemplaren (die zudem noch relativ teuer sind) war ich bislang nie zufrieden, weil der untere Teil bei denen für meinen Geschmack viel zu kurz geraten ist. Ich möchte das richtig lang haben, damit der ganze Halsbereich unter der Jacke schön vor Kälte und Wind geschützt ist. Deswegen hab ich mir selber einen Schnitt gebastelt, der mir ideal erscheint.
Ich habe kuschlig weichen Jersey verwendet und die Mützen so genäht, dass sie gewendet und somit farblich besser zur Jacke abgestimmt werden können.

Hier der kleinere der beiden Reiter im Hause Perlenhuhn - zu Anschauungszwecken gleich mit dem Helm. Für ihn ist der Schnitt noch etwas üppig, aber das seh ich in diesem Fall eher als Vorteil.

Kommentare:

  1. Das ist aber eine tolle Idee!! Eignet sich sicher auch gut für Fahrradhelme!!
    Danke für´s Zeigen.
    Liebe Grüße Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die sehen klasse aus!
    Und schön kuschelig warm!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Steffi,
    das ist eine geniale Idee! So bleibt auch bei diesem Wetter alles schön warm und geschützt!
    Ich wünsch Dir einen wunderbaren Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. die sind suuuper. und ich finde auch ,dass sie am hals ruhig länger sein sollten.
    auch unter fahrradhelmen finde ich das gut, sonst bekommt man kalte ohren.
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Oh, hey - die sehen ja mega-klasse aus!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen