Dienstag, 15. März 2016

Genähte Tulpen - Anleitung

Selbstgenähte Tulpen - ein ganzer Strauß davon- spuken mir schon längere Zeit im Kopf herum. Nun habe ich es endlich in Angriff genommen und sie werden garantiert auch die nächsten Jahre meine Frühlingsdeko bereichern. Tulpen und Frühling gehören einfach zusammen :-)
Ich habe mich für die lila-rosa Farbvariante entschieden, weil es einfach am besten in mein Esszimmer passt. In Rottönen fände ich das schon auch sehr schön. Wer gerne auch einen Tulpenstrauss hätte, kann sich gern an meiner kleinen Anleitung orientieren.

Man braucht etwas grünen Baumwoll- oder Leinenstoff für die Stengel und Blätter und nur kleine Reste für die Blüten, Füllwatte und dazu noch reichlich Aludraht in 2 mm Stärke. Dieser hat den Vorteil, dass er sehr leicht ist, nicht rostet, die Blumen superstabil hält und sie dennoch schön arrangiert werden können.

Aus Pappe habe ich mir diese Schablonen ausgeschnitten... für die Blätter je 2x in grünem Stoff, für die Stengel je 1x ausschneiden, für eine Blüte reicht ein halber Kreis in der gewünschten Farbe.

Das Wenden der Stengel ist etwas knifflig. Am einfachsten geht es, wenn man das untere Ende direkt mit zunäht (links auf links die lange Seite zunähen) und dann mit einem Schaschlikstäbchen wendet. Ganz ehrlich: das dauert und erfordert Geduld. Bei mir lagen die Stengel einige Tage am Tisch, bis ich nach und nach alle durch hatte.

Die Halbkreise der Blüten werden zusammengelegt, mit der Nähmaschine auf einer Seite zusammengenäht. Mit etwas dickerem Garn dann einmal außenherum entlangfädeln, leicht zusammenziehen und mit Füllwatte ausstopfen. Anschließend mit der Hand an die die Draht gefüllten Stengel annähen. Die Aludrähte habe ich ein paar Zentimeter länger als die Stengel abgeschnitten und oben und unten umgebogen, damit sich nichts durch den Stoff bohren kann. Zu guter letzt werden die zusammengenähten Blätter um die Stengel gewickelt und ebenfalls per Hand mit ein paar Stichen fixiert.

verlinkt bei HoT, Creadienstag

Kommentare:

  1. Das ist eine sehr hübsche Frühlingsdeko geworden, vor allem eine, die nicht verwelkt ;) Danke dir für deine Anleitung, ich werde sie mir merken :)

    Liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Die sind so schön.
    Alles Liebe Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Steffi,
    Deine Tulpen sind wunderschön! Danke für die tolle Anleitung, die nehm ich mir gerne mal mit, denn ich mag Tulpen sehr :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    eine super Idee!
    Da ich von Jänner bis mindestens März Tulpen am Tisch stehen hab, kann ich da auch richtig Geld sparen... ;-)
    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen
  5. So ein schöner Blumenstrauß. Eine tolle Idee und für meine Osterdeko ideal. Meine Katzen haben letzte Nacht die Blätter meiner Ranunkeln gefressen.
    Liebe Grüße Gabriele

    AntwortenLöschen
  6. Heute habe ich die ersten Tulpen des Jahres gekauft und mir schon überlegt, wie schade es ist, wenn sie verblühen!
    Vielen Dank für die Idee und Anleitung.
    Viele Grüße
    Natascha

    AntwortenLöschen
  7. Ach, die passen aber schön in deine Vase :)
    Ein wahrlich frühlingshaftes Vergnügen.
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super schöne Tulpen, danke für die Anleitung.Werde ich natürlich versuchen.
      Liebe Grüße
      Gisela

      Löschen