Mittwoch, 21. September 2016

Bianca - das hinkende Huhn

Beim letzten Hühnerbeitrag hatte ich es schon erwähnt - unsere liebste Henne Bianca hinkt! Das kam total plötzlich, dass sie erst hinkte und dann nur noch auf einem Bein hüpfte. Wir haben damals sofort das Bein mit einer Bürste ganz vorsichtig gereinigt, um festzustellen, ob sie sich ggf. etwas Spitzes eingetreten hat oder eine andere Verletzung hat. Äußerlich war nichts erkennbar. Nach ein paar Tagen, als es nicht besser wurde, sind wir mit ihr zum Tierarzt gefahren. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie brav dieses Tier war! Sie saß eine halbe Stunde ohne Gezappel oder Flügelschlagen auf dem Behandlungstisch und hat sich untersuchen lassen! Wenn ich da an unsere Katzen denke... Nur bei der Laufvorführung hat sie dem Tierarzt auf den Boden gesch... ;-)
Manche Bekannte haben gelacht und den Kopf geschüttelt und wir haben Sachen gehört, die nach "Kochtopf" oder "Hühnersuppe ist gesund" geklungen haben. Hallo?! Es stand zu keinem Zeitpunkt zur Debatte, unsere Bianca zu verspeisen!

Sie hat dann ein Schmerzmittel bekommen und der Tierarzt meinte, die Verletzung wäre im Knie. Da er aber keine Hühnerknie-OP durchführen würde, wurde auf eine Röntgenaufnahme verzichtet. Er war der Ansicht, wenn es nicht besser werden würde, sollten wir sie schlachten oder zum Einschläfern bringen.

Auf dem oberen Foto seht ihr Bianca in ihrem Krankenlager auf der Terrasse. Darin blieb sie etwa 3 Minuten, bis sie durch den Garten gehüpft ist, um sich - siehe zweites Foto - vor das Türchen zum Gehege zu legen, wo alle anderen Hühner drin waren! Sie wollte partout zurück zu den anderen. Durfte sie auch. Beim zweiten Foto (Pfeil) seht ihr, dass wir den Ausgang aus dem Omlet Eglu Cube mit einer Holzleiter versehen haben. Unsere Hühner hatten nämlich von Anfang an Probleme, über die kurze Plastikleiter zu kraxeln und wir haben direkt nach dem Einzug aus der Holzpalette der Lieferung des Stalls diese Hühnerleiter zusammengebastelt. Der brandneue Eglu Cube *KLICK* hat nun sogar eine andere Leiter. Die Firma Omlet hat sich also bereits eine Optimierung einfallen lassen und umgesetzt.

Leider wurde das Gehüpfe nicht besser, auch nicht mit Schmerzmittel. Allerdings haben wir sie extrem beobachtet und sind zu dem Schluß gekommen, dass sie nicht leidet oder einen unglücklichen Eindruck macht. So etwas hätten wir natürlich auf keinen Fall mit angesehen! Aber sie hat nach Absetzen des Schmerzmittels sogar wieder mit Eierlegen begonnen (ein gutes Indiz für das Allgemeinbefinden eines Huhnes), geht allein in den Stall hinein und heraus und hat einen gesegneten Appetit. Wenn ich mit Leckereien komme, durchquert sie auf einem Bein das Hühnergehege schneller als alle anderen Hühner, die auf beiden Beinen daherlaufen! Zudem ist sie nun das zahmste und liebste Huhn von allen :-)

Kommentare:

  1. Tja, dann darf sie eben ab jetzt Hinke-Lotta genannt werden :-)
    Ne im Ernst, wenn es ihr gut geht ist doch alles ok!
    Ich bin jetzt auch lange 2gehumpelt" und wurde auch nicht zu Suppe verarbeitet :-D
    Ihr macht das schon!
    Streichel mir die Bianca mal schön!
    Susanne
    PS: Weißt du, was mir da gerade so einfällt?
    Wenn mein Hund eine Verletzung am Bein hat (oder Schmerzen) dann benutzt sie dieses Bein auch nicht. Am schlimmsten ist es, wenn sie einen Verband darum hat! Dann wird das Bein nämlich garnicht mehr genutzt! Auf immer! Nur wenn wir dann das andere zB Hinterbein auch mit einem Verband versehen, muss sie diese ja nutzen...
    Vielleicht ist das bei Hühnern auch so? Ein Versuch wäre es wert, oder?
    Verbinde doch einmal das andere Bein und schau was passiert...

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steffi,
    oh je, die Arme, aber, ein so braves Huhn :O) Ich denke auhc, daß sie sich trotzdem wohl fürhl, so wie Du das beschreibst, und wenn sie wieder Eier legt, ist ebenso ein gutes Zeichen! So lange sie sich nicht quält, ist doch alles gut! Kochtopf oder ähnliches, nein, das geht doch gar nicht!
    Ganz liebe Streicheleinheiten für Bianca und gute Besserung :O) Tips hab ich leider nicht, da ich mich mit Hühnern nicht auskenne ....
    Hab noch einen herrlichen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich kann Euch so gut verstehen....ich würde auch abwarten....anscheinend geht es ihr ja echt nicht schlecht. Ich drücke mal die Daumen und schicke gute Besserungswünsche!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  4. Ohje, das arme kleine. Aber solange es sich wohlfühlt, ist alles gut. :)

    AntwortenLöschen
  5. Oh, arme Lotta. Ja, ich weiß Hühner sind Nutztiere, aber ich könnte schlachten, wie der Tierarzt meinte, nicht übers Herz bringen. Ich bin weder Vergetarier, noch Verganer... aber Tiere die einen Namen hatten kann ich nicht mehr essen, paradox, oder? Man isst ja auch welche ohne Namen, gut, wir jetzt nur sehr wenig und auch nur aus nachhaltiger Tierhaltung. Ich fürchte wenn man nur noch Tiere verzehren dürfte, die man selber geschlachtet hat, würde ich doch zum Vegetarier werden :) Lotta, alles Gute!
    Liebe Grüße Michéle

    AntwortenLöschen