Freitag, 25. November 2016

Hühnerbericht: Was sie gern fressen und ein Buchtipp

Es ist mal wieder an der Zeit für den monatlichen Hühnerbericht. Der erste Frost war nun bereits da und der neue Kälteschutzbezug für unseren Omlet Eglu Cube macht mir einen sehr guten Eindruck. Die Anschaffung hat sich auf jeden Fall gelohnt. Es hat sehr viel geregnet in den letzten Wochen und es dringt kein Wasser durch und in das Material.

Mittlerweile haben wir schon viel über die Fressvorlieben unserer Hühner herausgefunden. Sie bekommen als Grundnahrungsmittel eine Futtermischung aus dem örtlichen Agrarhandel, die alles beinhaltet, was ein Legehuhn eben so braucht. Da ist vor allem Weizen, Mais und Muschelkalk enthalten. Und das scheint genau so richtig zu sein. Dennoch geben wir ihnen total gern zwischendurch noch anderes, damit sie Abwechslung haben und sie lieben das. Und wir natürlich auch, weil sie sich dann besonders gern streicheln lassen. Sie sind mittlerweile schon fast frech, wenn wir ins Gehege kommen. Von Schüchternheit oder Schreckhaftigkeit ist da keine Spur mehr vorhanden.

Nudeln und Reis sind natürlich ein Highlight, da flippen sie fast aus. Es ist zum Brüllen komisch, wenn sie sich dann um eine einzelne Nudel streiten und so tun, als wäre es ein Regenwurm.

Sehr gerne fressen sie aufgeweichte Semmeln, Johannisbeeren, Melonen, Granatäpfel, Salat und IGITT Nacktschnecken... Für den Winter, wenn es an Grünzeug knapp wird, habe ich im Sommer ganz viele Brennesseln getrocknet und zerrieben. Davon geben wir ihnen gelegentlich was zum Futter und das nehmen sie ebenfalls sehr gerne an.

Allerdings müssen wir sehr gut aufpassen! Sobald sie zu viel von ihren Leckerlies bekommen, fressen sie sich daran satt und lassen die Futtermischung stehen. Und dann legen sie Windeier (ihr erinnert Euch vielleicht, das sind die Eier ohne Schale)! Also für gute Legeergebnisse ist Kalk in Form von Muschelschalen beispielsweise unverzichtbar und deswegen müssen wir alles andere wirklich limitieren, auch wenns schwerfällt.

Kurze Info zu Bianca, dem hinkenden Huhn (Danke für die netten Nachfragen über ihr Wohlbefinden): sie hinkt bzw benutzt das kranke Bein noch immer nicht, ihr Befinden erscheint aber dennoch positiv. Sie frisst mit gutem Appetit, ist grundsätzlich auch einbeinig eine der ersten am Futtertrog, wenn es was Leckeres gibt und legt nach einer Pause jetzt wieder Eier! Wir beobachten sie aber sehr genau, ob uns eine Verschlechterung ihres Allgemeinbefindens auffällt aus Sorge, sie könnte sich quälen.

Ich habe bereits das ein oder andere Hühnerbuch vorgestellt. Das waren bislang eher kompakte Einstiegerbücher. Ich wollte aber unbedingt noch ausführlichere Infos, z. B. über die sogenannte Mauser und Krankheiten. Dabei wurde ich auf dieses Buch aufmerksam:

Das ist wirklich im Vergleich zu bisher vorgestellten Büchern deutlich detaillierter. Es sind sehr gute Informationen über das Sozial- und Individualverhalten enthalten, ein ausführlicher Teil über Gesundheit und Krankheiten und die Haltung mit Tipps zur Stallbau. Ein großer - für uns unrelevanter Teil - handelt von der Nachzucht, was einen umfangreicher Themenbereich darstellt.

Sehr interessant und nachdenkenswert finde ich die Gedanken zur Mensch-Tier-Beziehung, die das Buch abschließen und ein kleiner Bericht, dass Hühner in der tiergestützten Pädagogik als Therapeuten eingesetzt werden. Darüber, dass Kinder gemeinsam mit Tieren aufwachsen, eine Passage, die lautet: "Ein Indiz wie weit sich unsere Gesellschaft von solch simplen, grundlegenden Dingen eigentlich schon entfernt hat. Wie schade, dass es therapeutischer Unterstützung bedarf, diese Natürlichkeit im Alltag erleben zu können. Wie schön, die die Hühner dabei helfen."

Das bestärkt mich sehr darin, dass wir die Entscheidung für die Hühnerhaltung getroffen haben und bin froh, dass wir die Möglichkeit haben, unsere Kinder mit den Tieren aufwachsen lassen zu können.

Die offiziellen Infos zum Buch:

Titel: Hühner halten artgerecht und natürlich
Autor: Katrin Juliane Schiffer, Carola Hotze
ISBN: 978-3-440-10835-2
Verlag: Kosmos

Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

1 Kommentar:

  1. Liebe Steffi,
    dsa war wieder sehr interessant und ich freue mich, wie schön sich Euer Hühner entwickelt haben! Schön ist auch, daß es Bianca soweit gut geht :O)
    Ich wünsche Dir ein schönes und gemütliches 1.Adventswochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen