Mittwoch, 9. September 2020

Tipp für tolle Pausenbrote und Giveaway für Euch - Bento für Faule

Gestern ging bei uns in Bayern die Schule wieder los. Und somit stehen wir Mamas wieder vor der täglichen Aufgabe, eine gesunde und optisch ansprechende Brotzeitbox zu richten. Dazu gibt es im Internet ja die allertollsten Ideen. Aber jetzt seien wir mal ehrlich... Ich beispielsweise habe hier früh am Morgen 3 Kinder zu versorgen, von denen zwei pünktlich angezogen, gestriegelt und mit Frühstück im Bauch das Haus verlassen müssen. Dazu wuselt ein Kleinkind herum und Hund´und Katz´wollen auch versorgt sein. Da hab ich dann nicht jeden Tag Zeit und Lust, die tollsten und kreativsten Brotboxen zu zaubern. Trotzdem will ich gern, daß die Kinder ihre Brotzeitdose öffnen und sich daran freuen können. Ein Dilemma? Nö....

 

Ich hab nämlich diese coolen Augenpiekser entdeckt! Ich find, die sind der absolute Knaller! Jedes Stück Obst oder Gemüse und auch das schnöde Wurstbrot wird mit einem einzigen Handgriff zum absoluten Hingucker! Ich bin total begeistert!

Und weil ich die so grandios finde, habe ich gleich mehrere Sets davon gekauft, um sie als Giveaway an Euch weiterzugeben! Ich verlose hier, auf meiner Facebook und auf Instagram jeweils ein Set. Gern könnt ihr Eure Gewinnchance verdoppeln oder verdreifachen, indem ihr einfach überall mitmacht.

Ihr müsst lediglich um hier zu gewinnen einen Kommentar schreiben, eine deutsche Postadresse haben und schon seid ihr im Lostopf! Das Gewinnspiel endet am 26.09.2020 um 23:59 Uhr. Über den Gewinner entscheidet das Los! 

Dienstag, 25. August 2020

Steine bemalen mit Acryl - Steinmandala

In den letzten Wochen habe ich gefühlt absolut überall in den kreativen Netzwerken wunderschön bemalte Steine gesehen. Sie haben mich regelrecht verfolgt und das Kribbeln in den Fingern wurde immer größer. Also habe ich mir kurzerhand Acrylstifte zum Geburtstag geschenkt. Nun habe ich das einmal ausprobiert und einfach etwas planlos losgepinselt oder besser gesagt getupft und gekringelt.

Ich muss zugeben, daß es mir da ein wenig an gestalterischem Konzept gefehlt hat. Ich habe mich zwar auf ein paar Farben beschränkt. Als es dann aber ans Muster ging, wurde es etwas wirr. Der entstandene Stern war so absolut nicht geplant. Aber frei nach dem Motto "Ich laß das jetzt so" habe ich den Stein anschließend mit Klarlack besprüht und fertig ist mein erster Mandalastein ;-) Durch den Lack spiegelt das auf den Fotos jetzt leider etwas.

 

verlinkt bei HoT, Lieblingsstücke, DvD

Dienstag, 18. August 2020

Genäht: ein Täschchen für die Reisepässe

Damit unsere fünf Reisepässe kompakt aufbewahrt werden können und daheim und unterwegs immer griffbereit sind, habe ich aus einem Rest Lieblingsstoff ein kleines Täschchen genäht.

Ich hab das frei Schnauze ohne Anleitung gemacht. Einfach etwa die benötigte Größe mit Boden und Verschluß mit Kamsnap. Deswegen ist das Reisepasstäschchen sicherlich nicht perfekt, aber ich mag es sehr. Den Schriftzug hab ich mit dem Plotter gemacht und aufgebügelt.

verlinkt bei HoT, DvD und Lieblingsstücke

Donnerstag, 13. August 2020

gehäkelter Klatschmohn - Sommer pur für den Häkelwettbewerb

Durch Zufall bin ich über den Häkelwettbewerb bei Talu *Klick* gestolpert. Natürlich war mir sofort klar, daß ich als alte Häkeltante auf jeden Fall mitmachen will. Es gibt nicht nur hübsche Preise zu gewinnen, sondern die ersten 40 Teilnehmer erhalten sogar ein Giveaway. Die Entscheidung, was ich einreichen könnte, fiel mir jetzt eher schwer. Es gibt so vieles, was ich mit Sommer verbinde! Letztendlich hab ich mich für Mohn entschieden! Diese leuchtend roten Blüten inmitten der Getreidefelder stehen für mich einfach absolut für "Sommer pur".


Hier noch einmal im Detail. auf den Blüten habe ich kleine Perlchen aufgenäht.Die Anleitung für den Klatschmohn ist von mir. Es gibt dort ein Zuschauervoting! Vielleicht möchtet ihr mir ja ein Herzchen schenken? ;-)
Wer selber mitmachen will: es ist noch massig Zeit... bis zum 22.9.2020 kann man sich anmelden.


Dienstag, 11. August 2020

Wandhalterung Aufbewahrung für Behelfsmasken selbstgemacht - Maultaschenparkplatz

Für die Ordnung in unserem Flur zur Aufbewahrung all der meist selbstgenähten Behelfsmasken musste ich mir etwas einfallen lassen. Im Haushalt sind wir ja immerhin 4 Leute, die eine Behelfsmaske zum Einkaufen etc. tragen müssen. Jeder von uns hat eine andere Größe und ich will die Masken nach Benutzung auch immer gern auskochen. Der Überblick ging da schnell verloren und so habe ich mir aus einem dünnen Holzbrett eine Wandhalterung gebaut.

  

Die Wäscheklammern habe ich mit Holzleim aufgeklebt. Die Schriftzüge unseres Maultaschenparkplatzes habe ich mit dem Plotter aus Vinyl ausgeschnitten und die Verzierungen sind aus Maskingtape. Auf dem großen Bild sieht man das Glitzer gar nicht wirklich. Hier noch einmal im Detail:

  

Unten hängt eine kleine Stofftasche, in die man die benutzten Masken steckt, damit ich sie anschließend waschen kann. Der Schriftzug ist ebenfalls geplottet.

Hier ein kleiner Blick hinter die Kulissen. Während meiner Basteleien bricht auf dem Esszimmertisch für gewöhnlich das Chaos aus.

 

Ich bin total begeistert von unserem neuen Behelfsmaskenorganizer, den ich zu seinem praktischen Nutzen schon auch noch echt witzig finde! 

verlinkt beim Creadienstag, HoT, DvD, Lieblingsstücke

Dienstag, 4. August 2020

DIY im Retrostyle: Behelfsmasken und Shirts im Batiklook

Wir hatten noch weiße genähte ( teilweise Kinder)behelfsmasken mit Bindebändern herumliegen, die keiner tragen wollte. Da wir aber sicherlich noch längere Zeit zum Einkaufen etc. Behelfsmasken brauchen und wir hier Textilfarben hatten, habe ich zuerst die Bindebänder abgeschnitten und durch Gummiband ersetzt und dann mit den Kindern "Batik" ausprobiert.
"Voll retro" deswegen, weil ich das zuletzt selber als Teenager gemacht habe - also vor bald 20 Jahren. *Korrektur: Hahaha, ups, wohl eher 30...
In die zu färbenden Textilteile haben wir Schnüre und Haushaltsgummis eingeknotet.
Die Textilfarben (wir hatten Scharlachrot und Maisgelb) wurden nach Packungsanleitung mit heißem Wasser und Salz angerührt. Wahnsinn, die kräftig diese Farben werden. Das Ganze hat hier schon etws von Hexenkessel und das Ergebnis finde ich wirklich zauberhaft.
Darin müssen die Sachen dann etwa eine halbe Stunde baden. Danach kam direkt die zweite Farbe dran. Anschließend wird alles gründlich ausgewaschen und über Nacht in Essigwasser fixiert.
Aus dem Altkleidersack haben wir dann auch noch 2 weiße Tops herausgefischt, die fleckig waren. Find ich super, meine Tochter trägt sie jetzt wieder und ist ganz begeistert. Das nenne ich doch mal gelungenes Upcycling!
Die Kinder waren sehr beeindruckt und finden unsere alten neuen Masken wirklich stylisch!
Ich tüftle übrigens gerade an einer genialen Aufbewahrungsmöglichkeit für all die Behelfsmasken, die in unserer Familie im Einsatz sind. Bald mehr dazu!

Endlich bin ich auch bei Pinterest unter dem Namen steffi_perlenhuhn *Klick* zu finden!!! Lange hat´s gedauert.... Ich würde  mich freuen, wenn ihr moch dort abonniert. Dort gibt´s garantiert öfter mal was Neues zu sehen, da es ja so herrlich schnell und einfach geht, Bilder zu zeigen.

Freitag, 31. Juli 2020

Urlaub auf Korsika mit Baby und Kindern - Tipps, Anfahrt, Kosten, Impressionen

In den letzten Sommerferien haben wir 2 Wochen lang mit unseren Kindern Urlaub auf Korsika gemacht! Eins vornweg: Es war traumhaft schön dort! Bis wir uns aber tatsächlich auf den langen Weg mit dem Auto und der Fähre gemacht haben, haben wir uns natürlich viele Gedanken gemacht, da so eine lange Anreise mit Kindern und einem Baby/Kleinkind schon gut zu planen ist.
Es gibt natürlich die Möglichkeit, einen Flug und ein Hotel zu buchen. Wir haben uns allerdings entschieden, mit dem Auto anzureisen und auf einem Campingplatz zu wohnen. So sehr ich die Vorzüge eines Buffets schätze, so sehr liebe ich auch die Freiheit, direkt auf meiner eigenen Terrasse in Ruhe zu frühstücken bzw. zu essen, während die Kinder bereits munter weitertoben können. Zu den Kosten der Unterkunft kann ich sagen, daß sie um einiges günstiger zu buchen war als vergleichbare Mobile Homes/Chalets an der italienischen Adriaküste. Allerdings kommen dafür die Kosten für die Fähre (wir haben für die Hin- und Rückfahrt für uns 5 und unser Auto knapp 500 Euro bezahlt) mit dazu, was dann in etwa wieder gleich hinausläuft.

Wir sind also am Abend von unserem Wohnort nach Livorno gestartet. Das sind etwa 8 Stunden Fahrt. Für die Kinder war das so am bequemsten, da sie alle drei sehr gut beim Autofahren schlafen. Allerdings ist das natürlich nur eine Option, weil mein Mann ein sehr guter Nachtfahrer ist. Ich könnte es nicht!
Unsere Fähre (man muss leider 2 Stunden vorher am Hafen sein) legte dann morgens um 7 Uhr des nächsten Tages ab. Die Zeit auf der Fähre ist relativ kurzweilig. Man kann in den Restaurants essen, sich einen Schlafplatz suchen - überall lagen dort Menschen herum - und es gab sogar einen Indoorspielplatz. Vom Hafen in Bastia war es dann nochmal eine gute Stunde bis zu unserem Ziel. Ich finde, wir haben die Anreise so ganz gut hinbekommen. Aber ich würde niemals behaupten, daß es ein Klacks war! Es ist anstrengend und dauert lange.
Unser direkt an einem tollen Strand gelegene Campingplatz war an der Ostküste der Insel beim Ort Ghisonaccia. Wir hatten dort ein Chalet gemietet.

Der Campingplatz bot tolle Möglichkeiten, vom Lebensmittelladen vor Ort, Restaurants, Bar, Programm am Abend, Soccerplatz, Spielplatz etc. war alles vorhanden. Absolut hin und weg war ich vom Strand. Normalerweise bade ich bevorzugterweise im Pool. Aber das Wasser dort in Korsika war so wunderbar, daß wir kaum genug davon bekamen.

Der Pool war wunderschön direkt am Strand gelegen. Wir waren aber deutlich öfter im traumhaften Meer baden.
Besonders gut hat unseren Kinder gefallen, daß es auf dem Campingplatz ganz viele Tiere gab. Ein Pfau stolzierte oft direkt an unserem Chalet vorbei und es gab Hühner, Straußen und sogar ein Känguruh. Jeden Abend war also eine Runde Tierbesichtigung angesagt.
In unserem Reiseführer und auch im Internet habe ich gelesen, die Kosten auf Korsika für Lebensmittel wären enorm hoch. Das ist Quatsch!!! Die französische Supermarktkette E. Leclerc beispielsweise hat dort einige Filialen. Ich war völlig von den Socken über die Größe und Auswahl dort. Die Preise fand ich genau wie auch in Deutschland. Allein schon die Käsesorten - so eine Auswahl wie dort habe ich noch nie zuvor gesehen - erschienen mir sogar günstiger. Total erstaunt hat mich auch, daß es dort eine riesige Sushi-Station gab, an der die Sushiboxen ganz frisch zubereitet wurden. Faszinierend für die Kinder war natürlich auch die gigantische Fischtheke. Nunja, und französische Boulangerien - da komm ich ja gar nicht dran vorbei. Seht Euch nur diese Bilder an, ich komme schon wieder ins Schwärmen!
Trotz "Selbstversorgung" haben wir wirklich gegessen wie Gott in Frankreich ;-) Ach ja, Baguettes dort schmecken für mich um ein Vielfaches besser als daheim - eine Stange kostet zwischen 0,80 - 1,00 Euro. Und wie man sieht, konnte auch der Kleinste von uns nicht widerstehen.
Unbedingt zu empfehlen ist ein Besuch der wunderschönen Stadt Bonifacio.
Es gibt dort eine sehr schöne Hafenpromenade mit tollen Restaurants und Cafes, an der man wunderbar entlangflanieren kann - am besten mit einem Eis in der Hand.
Steil hinauf geht es in die malerische Altstadt.
Die Aussicht von dort oben ist der Wahnsinn!
Wer nicht so sportlich ehrgeizig ist wie mein Mann, der den Buggy samt Kind die wirklich extrem steilen Stufen hochgetragen hat, kann mit einer kleinen Bimmelbahn hochfahren, um dort die Aussicht zu genießen. Ich würde es sehr empfehlen...
Mein Tipp: Im Reiseführer stand, man soll außerhalb von Bonifacio an den Parkplätzen der Straße entlang parken, die hinab in die Stadt führt. Dort wurde etwa 10 Euro pro Fahrzeug verlangt. Das ist aber mit einem teilweise sehr langen und anstrengenden Fußmarsch verbunden. Riskiert es, das nicht zu tun! Wir sind runter in die Stadt gefahren und haben gleich einen öffentlichen Parkplatz gefunden, von dem aus man in etwa 3 Gehminuten direkt am Hafen war. Und gekostet hat der für die Zeit unseres Aufenthaltes um die 5 Euro....

Ich hoffe, ich konnte Euch von dieser wunderschönen Insel begeistern und falls jemand überlegt, ob er sich diese Reise mit kleinen Kindern zutraut, hilfreiche Informationen geben.

Noch ein Tipp: Wer keine Beiträge verpassen will, kann der Perlenhuhnseite auch gern auf Facebook *KLICK* folgen!
verlinkt beim Freutag

Sonntag, 26. Juli 2020

no waste: Rezept für Radieschen-Walnuß-Pesto

Endlich war es soweit! Wir konnten im Gewächshaus die witzigen dreifarbigen Radieschen ernten, die meine Tochter ausgesät hatte. Weiß, Gelb und Lila! Hatte ich vorher so auch noch nie gesehen. Als ich mir den Bund dann so angesehen habe - die paar Radieschen und daran der Riesenbüschel an Radieschenblätter in bester Bioqualität - habe ich zu überlegen angefangen. Es erschien mir total verschwenderisch, diese schönen Blätter in den Müll zu werfen.
Als ich dann im Internet nachgelesen habe, konnte ich herausfinden, daß genau in diesen Bättern total kostbare Inhaltsstoffe stecken wie Vitamin C, blutreinigendes Chlorophyll, antibakteriell wirkende Senföle und Magnesium. Kurzerhand habe ich dann aus dem, was in meiner Küche zu dem Zeitpunkt vorrätig war, ein Pestorezept gebastelt.

Die Blätter habe ich gründlich gewaschen, trocken geschüttelt und von den Stengeln befreit. Das übrige Grün habe ich abgewogen und in etwa die gleiche Menge Olivenöl verwendet. Ich habe anschließend alle Zutaten in der Küchenmaschine fein püriert. Geschmacklich wäre es sicherlich vorteilhaft, die Walnußkerne zu rösten. Das habe ich allerdings nicht gemacht. Vom Zitronensaft habe ich nur einen Spritzer verwendet.
Zuerst wollte ich aus dem Pesto gemischt mit Ricotta eine Raviolifüllung machen. Letztendlich haben wir das Pesto aber einfach mit gekochten Spaghetti vermischt. Den Geschmack kann ich schlecht beschreiben. Es hat irgendwie "grüner" geschmeckt als herkömmliches Basilikumpesto. Aber da es sogar die Kinder gegessen haben würde ich sagen, war gar nicht mal so übel ;-)

Übrigens!!! Perlenhuhn ist auch auf Facebook zu finden. Ich poste dort regelmäßig auch die Beiträge von hier. Wenn ihr also dort öfter unterwegs seid und nichts verpassen wollt, dann folgt mir doch dort: Perlenhuhn auf Facebook *Klick*  Ich würde mich freuen!

Dienstag, 14. Juli 2020

Last minute Kommunionkarten - schnell selbstgemacht

Ich habe erst jetzt mitbekommen, daß bei uns im Ort am Wochenende doch noch die Erstkommunion stattfindet. Da ich dieses Jahr kein eigenes Kommunionkind habe und wegen Corona erst alles abgesagt wurde, hatte ich das nicht auf dem Schirm. Auf der Suche nach passenden Karten musste ich mal wieder feststellen, wie schlecht meine Vorräte sortiert sind. Deswegen habe ich kurzerhand gleich einige auf Vorrat gebastelt.
Relativ wenig Aufwand - auf Kartenrohlinge habe ich einen Designpapierstreifen geklebt und mit einer großen Fischstanze (die habe ich bereits bei unserer letzten Kommunion angeschafft) aus Glitzerpapier Christenfische ausgestanzt. Der Schriftzug ist ausgedruckt. Einmal eine violette Mädelsvariante mit "Goldfisch", die anderen jungstauglich bis neutral.

Ich finde bei diesen beiden den optischen Unterschied enorm! Zwei identische Karten, nur der Designpapierstreifen ist in einer anderen Farbe.
verlinkt bei HoT, Creadienstag und DvD

Freitag, 3. Juli 2020

Freutag: mein pastelliger Retro Küchenschrank für die Terrasse ist da

Heute muss ich Euch was gaaaaanz Tolles zeigen!!! Ich habe vor einigen Wochen dieses alte Küchenbuffet entdeckt. Nach einigen Tagen des Überlegens habe ich zugeschlagen. Ich sag nur Schnäppchen ;-)
 Da ich in der Wohnung leider keinen Platz habe, ist das nun unser neuer Terrassenschrank! Er steht unter Dach und ist sehr nützlich, wenn wir Gäste haben. Dort kann ich dann das Geschirr, die Gläser, Salate, Kuchen etc. schön unterbringen. Sollte er doch einmal in den Keller wandern, wird er mein Marmeladenschrank werden.

Die alten Griffe habe ich gegen schöne Keramikmöbelknöpfe ausgetauscht. Ich überlege noch, ob ich sie mit Porzellanfarbe verschönern soll. Was meint ihr?

Die Vase, ein Flohmarktfund, hat nun auch einen festen Platz gefunden. Mit ein paar Blümchen oder Gräsern aus dem Garten macht sie sich sehr gut.

verlinkt bei Freutag, FridayFlowerday